5,8 GHz FPV-Video-Frequenzen für Deutschland

Neue Version:

Heute habe ich aus Spaß eine kleine Grafik zum Thema FPV-Video-Frequenzen für die Videoübertragung im 5,8-GHz-Bereich erstellt.

Für den Betrieb in Deutschland gibt es folgendes zu beachten:

  • maximal 25 mW Sendeleistung
  • Nur im Bereich 5725 MHz bis 5880 MHz darf gesendet werden

Weitere Einschränkungen können natürlich örtlich gegeben sein. Dies dient lediglich als grobe Richtlinie woran wir uns halten sollten.

In der unteren Grafik findest du die einzelnen durchnummerierten Kanäle von jedem Band. Außerdem findest du unter jedem Kanal die dazugehörige Frequenz in MHz. Grün gekennzeichnete Kanäle darfst du mit 25 mW Sendeleistung in Deutschland benutzten. Die roten Kanäle sind keine zugelassenen Frequenzen und dürfen streng genommen nicht benutzt werden.

Klicke auf das Foto, um es zu vergrößern.
Du darfst dieses Foto gerne runterladen und ausdrucken und weiter verbreiten. Bitte den Link benutzten, somit ist das Bild immer auf dem aktuellsten Stand.


FPV Frequenzen 5.8GHz für Deutschland

FPV Frequenzen 5,8 GHz für Deutschland

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du mich unterstützen möchtest, findest du hier drei Möglichkeiten. DANKE!

Auf Patreon findest du auch weitere Infos zu meiner Person und dem Blog

paypal[ät]seidel-philipp.de

18 Antworten

    • Phil sagt:

      Azrael,

      RB 1,2,7 und 8 sind nur eingeschränkt nutzbar in Deutschland. Für diese Frequenzen benötigt man eine Kurzzeitzuteilung der Bundesnetzagentur (BNetzA).
      Zum Beispiel ist der Kanal Boscam (E) 7 ja bekanntlich auf 5925MHz. Da die Kanalbreite allerdings 8MHz beträgt, ist der eigentliche Kanal dann von 5921MHz bis 5929MHz also nicht nutzbar da er 4Mhz drüber ist!

      Zu den Gebühren:

      Die Frequenzzuteilung – unter bestimmten Voraussetzungen auch deren Ablehnung – ist gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühren bemisst sich nach der Frequenzgebührenverordnung (FGebV) in der jeweils geltenden Fassung.
      Daneben hat der Inhaber einer Frequenzzuteilung jährliche Beiträge zu entrichten. Deren Höhe bemisst sich nach der Frequenzschutzbeitragsverordnung (FSBeitrV) in der jeweils geltenden Fassung. Auf der Grundlage des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Verbindung mit der aktuellen Frequenzgebührenverordnung (FGebV) werden zur Zeit für den vorübergehenden Betrieb (von bis zu 30 Tagen an einem Standort) eines Kanals eine Gebühr von 130,00 € erhoben. Für jeden weiteren Kanal werden zusätzlich 50,- € erhoben.
      Derzeit werden für Kurzzeitnutzungen keine Beiträge gemäß der Frequenzschutzbeitragsverordnung (FSBeitrV) erhoben.

      Quelle

      Beste Grüße,
      Phil

      • Äh… das passt aber nicht zu Raceband 7, was ja problemlos unterhalb 5925 liegt?

        habe extra nochmal die Bedingungen „D150 3 5 10 31“ im Frequenznutzungsplan nachgeschlagen – auch nichts drin was die Nutzung von R7 untersagen würde…

        Ich sehe ehrlich gesagt nicht woher du deine Angaben nimmst.

        • Phil sagt:

          Quelle meiner Angaben ist ein Mitarbeiter der Bundesnetzagentur, der selber FPV fliegt und für die deutschen Events immer die Kurzzuteilung klar macht. 😉

          Aber ja, du hast Recht in den PDFs kann ich dazu ebenfalls nichts finden. Ich bemühe mich mal um „ordentliche“ Quellen!

          • Ich hab’s gefunden

            der wichtige Punkt ists dass im Frequenznutzungsplan die Notation etwas kontraintuitiv ist.

            Der Frequenzbereich für 338003 ist zwar breiter, aber es gibt da nochmal den Eintrag „Teilfrequenzbereich“ auf den sich dieser Eintrag wirklich nur bezieht und der enger gefasst ist.

            Du hattest also Recht und ich lag falsch. 🙂

  1. Stefan sagt:

    Stimmt die Info so noch? – Wenn ich bei der BNetzA reinschaue, finde ich:
    Eintrag 338003: 5850 – 5925 ist erlaubt bis 25mW. Demnach wären mittlerweile 5725-5925MHz in D erlaubt. ALso fast 1/4 mehr Bandbreite, die zur Verfügung steht.

    Gruss Stefan

  2. Martin Ehlen sagt:

    Moin Moin….
    wir haben da auch so ein Problem
    Wir fliegen in der kalten Jahreszeit in einer Turnhalle.
    Natürlich mit so kleinen China-Krachern.
    Jetzt bekommen wir es nicht hin das 4 Leute fliegen können auf dem Race-Band… drei geht aber bei 4 sind soviele Störungen drin, dass es unmöglich ist zu fliegen.
    Warum ist das so?
    Grüße

    • Phil sagt:

      Hey Martin,

      das kann viele Gründe haben. Da du schon sagtest, dass ihr Chinakracher fliegt, ist das eigentlich kein Wunder! Die Noname Videosender sind einfach zu schlecht und geben zu viel Power aus bzw Streuen in andere Kanäle.

      In geschlossenen Räumen kann sich zu viel Leistung auch schlecht auf das Signal aller auswirken, da es von Gegenständen leicht reflektiert werden kann.

      Mein Tipp: Kauft euch anständige Videosender wie den TBS Unify Pro.

      Wenn ihr das nicht möchtet, solltet ihr versuchen die Chinasender auf höchstens 25mW zu beteiben (indoor sowieso immer runter mit er Leistung, egal welcher Sender es ist) und wählt Frequenzen die weit auseinander sind, zum Beispiel Raceband 1,3,5,8.
      Oder noch besser Raceband 1, Raceband 4, Raceband 7 und Band E Channel 8.

      Beste Grüße,
      Phil

  3. fpv jimbo sagt:

    wie weit sollten denn die Frequenzen auseinander sein, damit eine gegenseitige Störung unterbleibt? z.B. Raceband R4 (5.769) zu Fatshark F3 (5.780) 11MHz Differenz.

    • Phil sagt:

      Theoretisch kannst du mit 8 Piloten auf dem Race Band (25mw) ohne Probleme fliegen. Es kommt vorallem auf die Antennen und Videosender an. Ein guter Videosender der nicht in die danebenliegenden Kanäle streut, sowie gute Sender und Empfangsantennen sind natürlich Vorraussetzung.

      Beste Grüße,
      Phil

  4. Opa Michi sagt:

    Hi Freunde,
    ein sehr gute Dastellung leider mit 2 kleinen schönheits Fehler.
    1. Das Frequenzband geht von 5725-5875
    2. Der CH 8 im A-Band 5725 müsste somit grün sein.

    Als Anhang eine Übersicht auf der sich auch die Piloten eintragen können, dies ist hilfreich wenn ein Pilot zu einer Gruppe hinzu kommt, die schon am fliegen sind.
    Auch gibt es je nach Hersteller verschiedene Buchstarben für das gleiche Band z.B. C/D und E/F

  5. Jogi73 sagt:

    Anstatt das Raceband könnte man auch auf das Boscam B Band wechseln und dort Kanal 1 – 3 – 5 – 7 nehmen dann ist man sogar noch 1MHz weiter auseinander als beim Raceband.
    So toll ist das mit dem Raceband nicht da ja auch nur 4 Frequenzen in DE erlaubt sind.
    Was helfen kann ist wen einige der Leute die Antennen wechseln von RHCP (rechtsdrehend) auf LHCP (linksdrehend)

  6. Dirk sagt:

    Hallo Phil,

    danke für die Tipps.
    Ich habe eine ältere Skyzone (Sky-01), leider ohne raceband.
    Seid Ihr von 200 auf 25 mW runter gegangen?

    Hast Du mit diesen Modulen Erfahrungen:

    http://www.banggood.com/GE-FPV-RX5808-Pro-5_8G-40CH-Diversity-FPV-Receiver-OLED-Display-For-Fatshark-Goggles-p-1047768.html

    oder

    http://www.banggood.com/DIY-RX5808-5_8G-40CH-Diversity-FPV-Receiver-with-OLED-Display-for-FPV-Racer-Quad-p-1051163.html

    Das könnte ich auf meiner Mütze noch unterbringen 🙂

    • Phil sagt:

      Hey Dirk! SEHR GEILES BILD! =) =)

      Die beiden Module hatte ich noch nicht in der Hand, aber habe bisher nichts schlechtes aus der Facebook Community gehört. Ich selber wollte mir auch auch das GE-FPV RX5808 zulegen, aber habe gemerkt, dass ich genug FPV Brillen habe derzeit. Die Software ist bei beiden übrigens identisch und die Hardware nahezu. Sie basieren alle auf diesem Projekt:
      https://github.com/sheaivey/rx5808-pro-diversity

      Damit machst du eigentlich nichts verkehrt. Es gibt glaube auch schon erste Gehäuse zum 3D drucken, das würde sich super auf einer Mütze machen!

      Beste Grüße,
      Phil

  7. Dirk sagt:

    Hi Phil,

    Toller Blog, ich schaue immer mal wieder rein.
    Wir fliegen in einer kleinen (wachsenden) Gruppe. Leider finden wir keine Frequenzen ohne gegenseitige Beeinflussung (Bildstörungen). Bisher hat keiner von uns einen Raceband Empfänger. Wir suchen also auf den Bändern A, B, E und F.
    Teilweise liegt es wohl auch an den günstigen Eachine und co. Sendern (200/600 mW).
    Hast Du hierzu gute Tips auf Lager?

    • Phil sagt:

      Hallo Dirk,

      in unser Gruppe war es genauso. Andauernd Bildstörungen und Kanalumstellen hat uns irgendwann keinen Spaß mehr gemacht. Jeder war auf irgendeinem Band und mit 200mw unterwegs.
      Wir haben in unserer Gruppe beschlossen alle auf Raceband umzusteigen. Der Vorteil an Raceband ist, dass die Kanäle einfach weiter auseinander sind als bei allen anderen Bändern, nämlich 37 MHz.

      Das hieß für uns natürlich auch etwas Geld in die Hand nehmen. Einige mussten auf Raceband Empfänger umsteigen und alle mussten natürlich Raceband Videosender kaufen. Wir fliegen hauptsächlich TBS Unify Pro sowie ImmersionRC Sender auf 25mw und jeder hat seinen eigenen Kanal.

      Die etwas günstigeren Sender wie ET200 streuen leider etwas auf die anderen Frequenzen und verursachen da auf den ohnehin schon eng besiedelten Frequenzen einiges an Schneegestöber im Bild des Kumpels.

      Also hier mein Tipp: Steigt alle auf Raceband um weist euch einen festen Kanal und einen Ausweichkanal zu.
      Zu den Sendern: Wenn ihr das Geld investieren könnt und möchtet kauft euch einen TBS Unify Pro oder ImmersionRC 25mw/200mw Videosender. Diese Sender streuen nur sehr gering und man kann super miteinander fliegen.

      Wenn euch die Sender zu teuer sind, könnt ihr auf folgende Alternativen ausweichen. ET200RFX796T-2FX796T-LFX795T-2Skyzone TS5823S

      Wie viel diese Sender streuen ist schwer zu sagen. Viele fliegen diese Sender ohne Probleme, jedoch sind sie von der Qualität nicht so gut wie die von TBS und ImmersionRC.
      Gerade wenn man mehr als einen Quad zur Verfügung hat kann es teuer werden.

      Antennen:
      Kauft euch gute Antennen. Wir fliegen SpiroNet, TBS Triumph, Larot oder auch Aomway (Preis/Leistung top). Wenn ihr einen Diversity Empfänger habt, nutzt ihn auch aus. Die erste Antenne eine Cloverleaf und die zweite dann eine Patchantenne oder Helix.

      Wie gesagt, in unserer Truppe können wir alle ohne Störungen fliegen und habe immer ein super Bild. Im Nachhinein eine gute Investition, denn wir haben mehr Spaß beim fliegen. =)

      Beste Grüße,
      Phil

  1. 13. November 2016

    […] Cotrol of the flight model over: 2,4GHz Video transmission: 5,8GHz (Übersicht der Kanäle und Bänder) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook oder Youtube!