#03 Mendel90 – Der Zusammenbau

Bewerte diesen Artikel

In diesem Beitrag zeige ich euch viele Fotos und Tipps von dem Zusammenbau des 3D-Druckers Mendel90. Ich habe bewusst mehr Bilder als Text in diesem Beitrag, da Chris in der Anleitung schon sehr detailliert beschreibt wie der Zusammenbau funktioniert. In seiner Anleitung habe mir allerdings ein paar Fotos gefehlt, damit es noch einfacher zu verstehen ist. Hier meine Fotos vom Zusammenbau.

Generelles

Für den Zusammenbau sollte man sich einige Zeit nehmen und alles vorher gut vorbereiten. Ohne die passenden Werkzeuge sollte man gar nicht erst anfangen.

Das aller wichtigste ist aber: Gebrauchsanweisung lesen!
Alles in allem ist die Gebrauchsanweisung sehr gut beschrieben und das englisch ist relativ einfach zu verstehen. Natürlich muss man einige Fachbegriffe nachschlagen.
Man sollte wirklich JEDEN Satz beachten und sich genauestens daran halten. Wenn man das macht ist es kein Hexenwerk.

Achja: Die meisten Anbauteile sind aus ABS Plastik. Teilweise sind die Teile mit 100% Füllung gedruckt und ziemlich stabil. Trotzdem solltet ihr die Schrauben nicht zu fest anziehen.

Dauer des Zusammenbaus:
Ich habe für die komplette Montage 3 Tage bzw 19 Stunden gebraucht.
   1 Tag: 8 Stunden (Unboxing, Montage)
   2 Tag: 8 Stunden (Montage)
   3 Tag: 3 Stunden (Montage und Verkabelung)
Kalibrierung und das erste erfolgreich gedruckte Teil hat natürlich nochmal ein paar Stunden gebraucht.

Achsen

X-Achse: links/rechts
Y-Achse: vor/zurück
Z-Achse: hoch/runter

Benötigte Werkzeuge

In der Klammer sind die Werkzeuge die ich verwendet habe.

  • Schraubenschlüssel: 5mm, 5.5mm, 7mm, 13mm ( 5mm 5,5mm )
  • Inbusschlüssel: 1.5mm, 2mm, 2.5mm, 3mm, 6mm (Proxxon)
  • PZ 1 Pozidriv Schraubendreher
  • PH 1 Philips Schraubendreher
  • schmaler/flacher Schraubendreher für Melzi Schraubklemmen
  • Schraubstock
  • Seitenschneider
  • Abisolierzange (Jokari)
  • Spitzzange
  • Lötkolben/Lötstation (Transmedia)
  • Digitaler Messschieber (Burg Wächter 72150)
  • Cuttermesser, Skalpell oder beides (Skalpell)
  • Akkuschrauber
  • Multimeter (Hama)
  • Messuhr (Silverline Messuhr)
  • Öl (Wahl Clipper)

Frame Assembly – Zusammenbau Rahmen

DSC07557
Übrigens: Dibond besteht aus zwei 0,3 Millimeter dicken Aluminiumschichten. Dazwischen befindet sich ein Polyethylen-Kern welcher thermisch mit dem Aluminium verbunden wurden. Die Kanten können ziemlich scharf sein, also passt auf, dass ihr euch nicht schneidet. Ihr könnt die Scharfen Kanten natürlich vorher entgraten, darauf habe ich aber verzichtet.

DSC07563
Folgende Teile werden benötigt.

DSC07569
Leider war es mir bei manchen „Nut Traps“ nicht möglich die selbst sichernden Muttern reinzudrücken. Mit einem Skalpell habe ich etwas nachgeholfen und schon saßen die Muttern fest drin.

DSC07570
Hier sind alle Muttern in den vorhanden Aussparungen.

DSC07571
Und so sieht der fertig montierte Rahmen aus. Mein Fehler war, dass ich die Kabelbinder schon zu weit zugezogen habe, was sich bei dem späteren verlegen der Kabel als störend empfunden habe, da ich alle Kabel durchfummeln musste.
Wenn ich es ein zweites Mal machen würde, würde ich die Kabelbinder nur in die Öffnungen stecken und nicht verschließen.

Wichtig bei diesem Schritt: Der Rahmen sollte komplett rechtwinklig montiert werden. Wenn ihr also zwei Platten miteinander verbindet, stellt sie auf eine ebene Fläche (z.B Tischplatte) und schraubt dann erst die Schrauben fest. Schraubt die Schrauben nicht zu fest, da sich sonst Abdrücke im Dibond wiederfinden. Kleine Abdrücke habt ihr immer, aber wenn ihr es zu fest anschraubt kann man die Dibond Platten beschädigen.

Bed Fan Assembly – Heizbett Lüfter Montage

In der linken Seite des Mendel90 befindet sich einen Öffnung und Bohrungen wie man einen 80mm Lüfter montieren kann. Diese Lüfter liegt nicht ist im Lieferumfang nicht mit inbegriffen, jedoch das passende Schutzgitter. Den Lüfter nach zurüsten dauert nicht lange und kostet nicht viel Geld.
Wie das geht habe ich hier beschrieben.
Mendel90 Heated Bed Fan Wiring

X Idler Assembly – X Achsen Führung links

DSC07573
Diese Teile werden für die linke X Achsenführung (auf der Z-Achse) benötigt.

DSC07581
Bei diesem Teil sind keine Besonderheiten beim Zusammenbau. Die Führung für den Riemen sollte man natürlich nicht festschrauben sondern locker, sodass sich die Lager auch noch drehen können.
Tipp für das Linear-Lager: Erst die eine Seite rein drücken und dann die andere. Beide Seiten gleichzeitig ist wesentlich mehr Kraft möglich.

DSC07578
Und so sieht das Teil fertig montiert aus.

X Motor Assembly – X-Achsen Motor Zusammenbau

DSC07579
Diese Teile werden benötigt. Wenn ihr das Flachbandkabel mit dem Stecker verbinden prüft unbedingt den korrekten Sitz. Wenn ihr den Stecker geschlossen habt bekommt ihr diesen nur schwer wieder auseinander. 😉

DSC07582
Hier ist es wirklich wichtig den passenden Schraubendreher zu haben. In diesem Fall sollte euer Schraubendreher (in meinem Fall Bit) genau für die Schraube passen, da man viel Kraft benötigt um die Schrauben des Motors zu lösen.

DSC07584
Hier wird gerade ein Endschalter verlötet. Isoliert dabei das Kabel ca 5mm ab und steckt es durch die Öse. Verzwirbelt den Draht, sodass er auch so schon halten würde.Nun müsst ihr nur noch etwas Lötzinn zur „Verstärkung“ Auftragen und fertig. ich nutzte dabei immer eine Dritte Hand, ohne die könnte ich mir das Löten nicht mehr vorstellen. 😉

DSC07586
Diese Kabel werden wie folgt verlötet. Nicht vergessen den Schrumpfschlauch vorher auf die Kabel zu stecken.
Schrumpfschlauch kann man entweder mit einem Heißluftföhn, Feuerzeug oder normalem Föhn schrumpfen lassen.
Ribbon wire 17 => X motor rot
Ribbon wire 18 => X motor blau
Ribbon wire 19 => X motor grün
Ribbon wire 20 => X motor schwarz

DSC07588
Hier der verlötete Endschalter.

DSC07589
Fertig verkabelter Motor.

DSC07587
Und so sieht das fertige Teil aus.

Z Motor Assemblies – Z Motoren Zusammenbau

DSC07591
Folgende Teile werden benötigt. Bevor ihr das Gummi auf die Motorschäfte drückt, reinigt die Schäfte damit diese Öl/Fettfrei sind.
Ansonsten kann es passieren, dass die Z-Achse nicht korrekt arbeitet.

DSC07594 DSC07592  DSC07595

Um Störungen zu vermeiden sollten die Kabel des Motors verdrillt werden.
Rot und Blau sowie Grün und Schwarz müssen miteinander verdrillt werden.
Am besten funktioniert das mit einem Akkuschrauber.

DSC07596
So müssen die Motoren auf der Grundplatte platziert werden.

DSC07598
Die Motorenkabel werden durch das große „Mauseloch“ verlegt und mit den Kabelbindern fixiert.

Z Axis Assembly – Z Achsen Zusammenbau

DSC07599
Für diesen Schritt benötigt ihr unter anderem die vorher montierten Teile. Achtet darauf, dass ihr die Bar Clamps korrekt markiert und der Endschlater außen links ist.

2015-04-04 23.09.51
Relativ wichtig sind die beiden Messingmuttern. Diese Muttern halten die komplette X Achse auf der Z-Achse.
Es ist zwingend erforderlich, dass diese Muttern stramm sitzen. Sollte es nicht der Fall sein, könnt ihr wie ich einfach eine Lage Isolierband drum herum wickeln.

DSC07601
Und so sieht es montiert aus.

Y idler assembly – Führungsrolle für Y Riemen

DSC07602
Hier gibt es nicht viel zu beachten, außer dass sich am Ende die Lager noch bewegen müssen und frei laufen.

DSC07604

Y motor assembly – Y Motor Zusammenbau

DSC07607
Auch hier werden die Kabel wieder paarweise verdrillt.

DSC07608
Mindestens eine der beiden Madenschrauben sollte auf der Flachen Seite des Motorschafts geschraubt sein.

Y Carriage Assembly – Y Druckbett „Wagen“

DSC07612
Folgende Teile werden benötigt.

DSC07613
Tipp für die Belt Clips: Falls ihr bei diesem Teil (oder auch anderen) Probleme habt die Mutter in die „Nut Traps“ zu bekommen, nehmt eine der langen Schrauben aus dem X-Motor.
damit könnt ihr die Muttern dann in die „Nut Traps“ hinein ziehen. Funktioniert ganz gut und erspart viel Fummelei.

DSC07618
Nahaufnahme eines linearen Lagers mit Kabelbinder. Auch hier wieder die eine Seite zuerst in die Halterung drücken.

DSC07615
So sieht der fertig montierte „Wagen“ aus.

Y Heatshield Assembly – Druckbett Isolierung

DSC07619
Als PDF findet ihr auf der SD-Karte eine Vorlage zum schneiden der Isolierung wenn ihr mit ABS drucken möchtet.
Für ABS Drucke muss das Druckbett eine wesentlich höhere Temperatur haben. Damit nicht die Umgebunsgluft das Druckbett kühlt wird eine Isolierung aus Pappe geschnitten.Hier sieht man wieder einmal wie perfekt das Set ist. Selbst der Karton wird benötigt um daraus die Isolierung zu schneiden.

 

DSC07620
Mit einem Skalpell habe ich die Schablone geschnitten.

DSC07621
Die fertigen Isolierplatten.

Print bed assembly – Druckbett Zusammenbau

DSC07622
Diese Teile werden benötigt

DSC07624
Ich habe mir markiert wie viel ich ab isoliere. Danach gut verdrillen und mit etwas Zinn vor verzinnen.

DSC07625
Vorher habe ich auf die Lötpads etwas Lötzinn aufgetragen und dann grob die Kabel positioniert. Mithilfe der Klammern von meiner Dritten Hand habe ich die Kabel befestigt.
Hier gibt es zwei Punkte die beachtet werden sollten.
1. Das Druckbett braucht viel Strom. Die Lötstellen müssen also sauber verlötet werden.
2. Passt auf, dass auf den Länglichen Lötpads der Heizplatte KEIN Lötzinn in die Löcher gelangt. Sollte es auf der anderen Seite herauskommen kann eure Glasplatte nicht mehr plan aufliegen.

DSC07627
Auf der anderen Seite benutzte ich wieder meine Dritte Hand. Hier kann man das Kabel sowie die Kabel vom Flachbandkabel vorher miteinander verdrillen und mit Lötzinn tränken.

DSC07628
Fertig verlötet und mit Schrumpfschlauch. Der Temperatursensor ist bereits montiert.

DSC07630
So sieht das komplett montierte Druckbett aus.
Wichtig: Es sind Feingewinde in alle 4 Ecken der Dibond Platte eingebracht. Also die Abstandsbolzen nicht überdrehen.
Info: In diesem Foto muss die Glasplatte samt Klammern 90° gedreht werden. Die schwarzen Klammern müssen nahe dem Schriftzug „HOT ZONE“ sein.

Y Axis Assembly – Y Achsen Zusammenbau

DSC07631
Unter anderem werden diese Teile benötigt

DSC07634
Verlöten des Endschalters

DSC07640

Y Achsen Riemen dreht sich unterhalb um 180°.

DSC07643

DSC07636

X Carriage Fan Assembly – Düsen Lüfter Zusammenbau

DSC07645
Hier gibt es nicht viel zu brachten, außer dass darauf zu achten ist, dass die Kabel des Lüfters nach links zeigen damit, diese nicht den X Achsen Riemen berühren.

DSC07647

X Carriage Assembly – X „Wagen“ Zusammenbau

DSC07648
Bei diesem Bauteil muss wieder darauf geachtet werden, dass der Riemen wieder gedreht werden muss.
DSC07651
Spanner für den Riemen

DSC07652
Riemen montiert.

DSC07650
Hier könnt ihr die Drehung nachvollziehen.

Extruder connection PCB assembly – Extruder Platine verlöten

DSC07654
Diese 5 Bauteile müssen auf der Platine verlötet werden. Mithilfe der Klemmen von der Dritten Hand ist das kein Problem.

DSC07656
Überprüft ggfs. mit einem Multimeter/Durchgangsprüfer ob ihr alles korrekt verlötet habt und vergewissert euch, dass keine Lötbrücken vorhanden sind.

Extruder Motor Assembly – Extruder Motor Zusammenbau

DSC07662
Vorher

DSC07664
Fertig montiert. Verkabelung wie folgt:

MK => schwarz
MG  => grün
MB  =>blau
MR  =>rot
Achtet darauf, dass die Kabel fest in der Schraubklemme befestigt sind.

Extruder Assembly – Extruder Zusammenbau

DSC07666
Diese Teile werden benötigt um das Herzstück zusammen zu bauen. Den Extruder mit Hotend.

DSC07668
Bei diesem Schritt müsst ihr nur darauf achten, dass die Zahnräder leicht zu bewegen sind. Ein kleiner Abstand der ineinander greifenden Zähne der beiden Zahnräder sollte vorhanden sein, da sich die Zahnräder sonst zu schnell abnutzten würden.

DSC07669
Ich habe die Kabel mit Gewebeschlauch geschützt.

 

 

DSC07671

X Axis Assembly – X Achse Zusammenbau

DSC07674
Diese 3 Baugruppen werden nun zusammen montiert und dann seid ihr schon fasst fertig.

DSC07677
Die „Bar Clamps“ sollten mit allen 4 Schrauben komplett geschlossen sein, sodass kein Spalt sichtbar ist. (Ist in diesem Bild nicht zu sehen)

Spool holder assembly – Spulenhalter Zusammenbau

DSC07678
Wenn ihr möchtet, könnt ihr nun den Spurenhalter zusammen bauen. Ein Filamentcleaner ist ebenfalls mit dabei.
Nicht jede Rolle passt für den Spulenhalter und ich glaube dass die wenigstens diesen Halter benutzten. Ihr werden euch sicherlich schnell einen neuen drucken.

DSC07680

PSU assembly – Netzteil verkabeln

DSC07681
Bei diesem Schritt geht es nur darum das Netzteil zu montieren und diverse Kabel auf Länge zu kürzen.
Haltet euch genau an die Vorgabe und es sollten keine Fragen offen bleiben. Wenn doch, könnt ihr mich natürlich gerne Fragen.

DSC07684
So sieht das Netzteil aus, wenn es fertig montiert ist.

Electronics Assembly – Melzi Board Montage

DSC07686
Nun geht es an die Verkabelung der Druckersteuerung.

2015-04-05 00.13.26
Auch das ist wieder super in einer Tabelle beschrieben sodass ihr eigentlich nichts falsch machen könnt.
Ich rate euch trotzdem die komplette Verkabelung mehrfach zu prüfen. Mir ist auch auch passiert, dass ich zwei Motoren verwechselt hatte.
In diesem Foto ist ein rotes Kabel im FAN+ Abschluss sowie 2 Jumpwire auf dem Melzi. Einfach ignorieren, dabei handelt es sich um meinen Lüfterregelung für das Druckbett die ich oben schon erwähnt habe.

DSC07687
DSC07688
So nun sollt euer Drucker fertig montiert sein und ihr könnt mit dem Kalibrieren beginnen. Viel Spaß!

Wenn euch der Artikel gefallen hat, lasst es mich wissen.
Bei Fragen, Anregungen und Kritik bitte ich euch diese unten in die Kommentare zu schreiben.
Wenn ihr weitere Fotos von irgendeiner Baugruppe sehen möchtet lasst es mich wissen.


Diese Seite erstelle ich alleine in meiner Freizeit. Ich investiere viel Zeit und Geld, um immer qualitativ hochwertige Artikel zu verfassen. Mit einer Spende kannst du mich und den Blog aktiv unterstützen, damit ich auch in Zukunft viele weitere Artikel schreiben und neue Dinge für euch testen kann. DANKE! Phil


oder paypal[ät]seidel-philipp.de

Das könnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook oder Youtube!