Anleitung – 3D Drucker mit OctoPrint einschalten und ausschalten

Anleitung – 3D Drucker mit OctoPrint einschalten und ausschalten
5 (100%) 1 vote

elro_433_octo

In dieser Anleitung geht es darum, den 3D Drucker mit OctoPrint einschalten und ausschalten zu können, denn oft läuft mein Mendel90 3D-Drucker auch Nachts und morgens wartet dann das fertige Teile auf mich. Was mich daran immer gestört hat, ist dass der Drucker sehr lange angeschaltet ist unnütz Strom  verbraucht.
Deswegen möchte ich meinen Drucker mit Octoprint automatisch ausstellen können, wenn der Druck fertig ist. Außerdem möchte ich auch mit zwei Buttons in Octoprint den Drucker an und ausschalten können.

Ich habe mich dafür entschieden eine Funksteckdose mit dem Raspberry Pi anzusteuern und somit den Drucker zu schalten. Natürlich kann man auch ein 230V Relais verwenden, dies sollte allerdings nur durch Fachkundiges Personal erfolgen da 230V durchaus gefährlich sein kann. 😉

Das wird benötigt:

 

Raspberry Pi konfigurieren

Die benötigte Software laden und installieren wir über die Konsole. Log dich per SSH (Putty) als root auf deinem Raspberry Pi ein und gib folgende Befehle ein:

Als nächstes installieren wir Raspberry-Remote

Verkabelung: 433Mhz Sender an Raspberry Pi

433mhz_raspberrypi

Das Sendemodul schließt du wie folgt an.

Raspberry Pi GPIO 17   -> DATA 433Mhz Sendemodul
Raspberry Pi GND -> GND 433Mhz Sendemodul
Raspberry Pi 5v -> VCC 433Mhz Sendemodul

433_sender

Als Antenne kannst du einen Draht mit der Länge 17,3 cm um einen Bleistift wickeln und anlöten. Alternativ kannst du diese Antennen (Versand auch China) verwenden.
Allerdings sollte es sogar ohne Antenne funktionieren, da die beiden Geräte ja sehr nahe beieinander stehen. Ein Draht würde also schon ausreichen.

Funksteckdose konfigurieren

SystemCode stellen wir auf 10100 stellen – Dies ist der Hausinterne Code, damit der Nachbar nicht den Drucker schalten kann
Unitcode stellen wir auf 10000 (A) – Der Unitcode ist die Eindeutige Nr der Steckdose. Hier ist es Steckdose A oder 1

2015-11-29 05.16.21
Deckel wieder zu und in einer freien Steckdose einstecken. Wir testen nun über die Konsole ob die Steckdose wie gewünscht geschaltet wird:

Steckdose einschalten:

Steckdose ausschalten:

Wenn die Steckdose schaltet, kannst du sie in die Steckdose zu deinem 3D-Drucker stecken und mit den nächsten Schritten weitermachen.

Octoprint Konfigurieren

Als erstes solltet ihr das Plugin System Command Editor installieren

create_command

Danach musst du zwei Befehle anlegen. Das geht mit einem Rechtsklick in den grünen Kasten.

an_aus

Hier kannst du nun deine Befehle eingeben. „Use Confirmation“ bedeutet, dass man vorher gefragt wird ob man den Befehl ausführen möchte. Dies macht beim Ausstellen durchaus Sinn, damit man nicht aus versehen den falschen Button anklickt.

Du findest die Befehle dann in der Menü Leiste.

menu

Video

Und hier ein Video wie das ganze dann ausschaut.

 

ToDo für dieses Tutorial:
An der Verknüpfung, dass sich der Drucker automatisch ausschaltet  wenn ein Druck fertig ist, werde ich demnächst arbeiten. Dazu werde ich wahrscheinlich folgendes Plugin abändern.

Edit: 24.05.2016
Ihr könnt einfach folgendes Plugin nutzten und eigene System Commands eintragen die nach dem Beenden des Druckes ausgeführt werden.
https://github.com/OctoPrint/OctoPrint-AutomaticShutdown

 

 


Ich investiere viel Zeit und Geld um immer qualitativ hochwertige Artikel zu schreiben. Wenn du mich unterstützen möchtest, findest du hier zwei Möglichkeiten. DANKE!

Auf Patreon findest du auch weitere Infos zu meiner Person und dem Blog. Dort findest du auch Zugang zu meinem geschlossenen Chatroom.


oder paypal[ät]seidel-philipp.de 

21 Antworten

  1. Mathias sagt:

    Ich denke, das Projekt ist so nicht zu empfehlen, weil das 433Mhz-Signal nicht verschlüsselt ist.
    Wie oft kann es passieren, dass der Drucker an geht, weil der Nachbar gerade seine Kaffeemaschine einschaltet?
    Beim Ausschalten der Kaffeemaschine des Nachbarn ist dann Dein Druck ruiniert?
    Ich plädiere dann doch entweder zur Schaltung mit dem Relais oder eine Schaltung über das 868Mhz Signal. Alle Aktoren z.B. der Homematic laufen verschlüsselt und müssen angelernt werden.
    Somit ist ein unbeabsichtigtes Ein- bzw Ausschalten nicht mehr möglich.

    • lab sagt:

      Das Signal ist ja sowohl mit Systemcode und Unitcode adressiert. Der Nachbar müsste nicht nur den selben Unitcode verwenden sondern auch den selben Einheitencode (bei jeweils 32 unterschiedlichen Zuständen sind das 1.024 Möglichkeiten)…
      Und sich auch noch in Reichweite des Empfängers befinden. Meiner Erfahrung nach braucht man schon etwas Glück, um überhaupt durch eine Wand zu kommen…

      Insofern: ja, es gibt bessere Möglichkeiten, aber keine, die auch nur ansatzweise so günstig ist und das Risiko ist IMHO überschaubar.

  2. Felix sagt:

    Für die den letzten Schritt nach dem Edit nicht ganz klar finden.
    Ihr geht nachdem ihr Automatic Shutdown installiert habt wieder auf die Einstelluingen und dort findet ihr unter dem Punkt Octoprint/Server eine Zeile bei System herunterfahren. Hier einfach den Code sudo ~/raspberry-remote/send 10100 1 0 einfügen. Dann macht Octoprint den Drucker (Steckdose) nach dem Print aus.

  3. Franz sagt:

    Hallo
    ich wie oben beschieben alles installiert. Soweit passt ja alles.
    Man kann den Drucker ein bzw. ausschalten. Nur mit dem Plugin Automaticshutdown funzt es nicht. Hat jemand die Lösung oder kennt wer den Grund dafür?.

  4. Seb sagt:

    Hallo,

    erstmal Danke für die Anleitung! Hab alles soweit eingerichtet. In der Konsole klappt auch alles und die Steckdose lässt sich schalten. Nur wenn ich den Befehl beim System Command eingebe kommt eine Fehlermeldung : „Command failed with return code 1“

    was könnte das sein?

  5. Stefan sagt:

    Hallo.

    Wie bekomme ich es denn jetzt hin, dass Octoprint nach dem Druck den Befehl:
    sudo ~/raspberry-remote/send 10100 1 0
    ausführt?
    Vielen Dank für eure Hilfe

    Gruß Stefan

  6. Wolfgang Arndt sagt:

    Hi,
    ich nutze das Plugin Automaticshutdown dazu, das hat den Vorteil, dass vor dem Ausschalten eine Möglichkeit gibt, dass Runterfahren zu stoppen.. Mein Raspi läuft am Mendel 90 über die Dauer 5Volt des Netzteils. Diesen will ich aber nicht ausschalten, da ich dann nicht wieder remote einschalten kann. Über einen Raspi-GPIO am PSON des Netzteils schalte ich den Drucker ein und aus. Du kannst das Kommando das das Plugin automatishutdown zum Runterfahren nimmt, über die Octoprinteinstellungen und octoprint-> Server konfigurieren. Es nuss also nichts am Code des Plugins angepasst werden. Das Kommando ist übrigens unabhängig von dem was im Systemmenü konfiguriert ist.

    • Phil Phil sagt:

      Hey Wolfang,

      Das klingt nach der perfekten Lösung. Ich hatte mir das Plugin noch nicht angeschaut. Das heißt also, dass ich den Befehl zum Steuern des Netzteil (PSON via GPIO) direkt im Plugin eintragen kann?
      Das wäre super, hätte ich das Plugin mal installiert.

      Wie ist denn der Befehl zum ausschalten? Wäre schön, wenn du mir die Infos mal zukommen lassen könntest, dann schreibe ich das ganze mal zusammen (natürlich mit dir in den Credits) 😉

      Schönen Abend dir und danke für den hilfreichen Kommentar.

      Phil

      • Patrick P. sagt:

        Hallo Phil,

        ich hatte eine ähnliches Projekt bis jetzt um meinen 3D-Drcuker ein- und ausschalten zu können. Nun bin ich selbst auf der Suche den Drucker nach einem Job ausschalten zu können.
        Wie ist den dein aktueller Stand zum Plugin?

        Grüße
        Patrick

  7. Paul sagt:

    Ich schicke dann nach einem Druck ein „M81“ an den Drucker 😉

  8. Kai sagt:

    Sehr schöne Idee und tolle Anleitung! Habe es gerade installiert und mein OctoPi ist seit heute noch nützlicher!

  9. Salandora sagt:

    Hallo,

    zum automatischem Ausschalten reicht vermutlich ein eintrag in der config.yaml.

    http://docs.octoprint.org/en/master/configuration/config_yaml.html#events

Kommentar verfassen

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook oder Youtube!