Betaflight F4 Flight Controller Anschlussplan / Wiringplan

I created this high resolution connection plan for the Betaflight F4 Flight Controller.

Big Thanks to www.fpvmodel.com


This connection plan will be constantly updated.
Please always link to the original image (4700px × 3000px, right click -> save as) so that the latest version is always displayed.

Click the image to enlarge
If you are looking for more wiring plans, go here

Betaflight F4 Flight Controller Anschlussplan Wiringplan

Created by Philipp Seidel
Credits: Icons by rdy_fpv , Albert K and Me 😉

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du mich unterstützen möchtest, findest du hier drei Möglichkeiten. DANKE!

Auf Patreon findest du auch weitere Infos zu meiner Person und dem Blog

paypal[ät]seidel-philipp.de

16 Antworten

  1. Andre sagt:

    Tolle sache deine Anschlusspläne !
    Giebt es auch schon einen vom Bardwell F4 Flight Controller V1.3 – AIO FC OSD
    würde mir weiter helfen.
    Als empfänger würde ich auch den FrSky R-XSR nutzen…
    Was haltet ihr vom Bardwell FC.

    Gruss Andre

  2. Niklas sagt:

    Hallo zusammen nutze gerade den Betaflight f4 mit dem Spedix GS 35a 4in1 esc .Meine frage währe wo der Current Anschluss vom Esc an den FC angeschlossen werden muss?Danke im voraus

  3. Jörg sagt:

    Hallo Philipp,
    kannst du mir vielleicht sagen, ob es am FC einen versteckten Ausgang für ein Servo Signal gibt? Für Servo tilt?

    Gruß Jörg

  4. Jens sagt:

    Hallo Phil. Ich kann irgendwie über den Betaflight Configurator (10.2.0) nicht mehr auf meinen Betaflight F4 FC zugreifen. Ich bekommen einfach keine Verbindung zu meinem iMac. Ich möchte eine neue Firmware flashen. Wenn ich bei gedrücktem Bootknopf die Verbindung zum Mac herstelle, zeigt er mir oben rechts im Fenster DFU an. Wähle ich nun die passende FW aus, lade sie runter und klicke auf flashen, kommt immer diese Meldung: Fehler: Zur Verfügung gestellte Datei is größer als der Speicherplatz des Chips: 284.9 KiB, Limit = 256.0 KiB. Wie bekomme ich wieder Zugriff auf den FC. Mit einem Windows 10 Lappy habe ich es auch schon probiert, mit dem gleiche Ergebnis. Kannst du mir vielleicht weiterhelfen? Ich habe auch schon diverse USB Kabel probiert. Auf dem FC leuchtet beim anschliessen des USB bei gleichzeitigem drücken des Bootknopfes die blaue LED durchgehend hell und die rote LED leuchtet nur ein wenig. Ohne drücken des Knopfes leuchtet dir rote wesentlich heller bzw. blinkt hell. Gruß Jens

    • Phil sagt:

      Hey Jens,

      das hört sich sehr merkwürdig an. Gut zu wissen, wäre was dazu geführt hat, dass du nicht mehr drauf zugreifen kannst. Hattest du einen Crash oder Kurzschluss?

      Als erstes stell mal bitte deine Sprache auf Englisch und gib mir die genaue Fehlermeldung, mit der deutschen Übersetzung konnte ich nichts finden.

      Zum DFU: Das ist super, dass du wenigstens in den DFU Mode kommst.

      Hast du auch „Full Chip Erase“ ausgewählt? Versuch auch mal per „Manual Baudrate“ zu flashen.

      Wenn das alles nicht klappt, gehe ich von einem Hardware Defekt aus.

      Beste Grüße,
      Phil

  5. Patric sagt:

    Ich hab den BFF4 auch seit einiger Zeit genau so in Betrieb, funktioniert alles super, bis auf den Beeper, da kann ich machen was ich will, der gibt keinen Ton von sich. Jemand Erfahrung damit? Gibt es einen speziellen Trick? Allenfalls sogar ein HW-Problem??

    • Phil sagt:

      Hallo Patric,

      was für einen Beeper hast du verbaut? Plus und Minus zufällig vertauscht. Manche Beeper haben eine umgekehrte Logig eingebaut, die muss man dann „anders“ herum einbauen. Aber in der Regel sollten die bekannten kleinen Piezo BUzzer so funktionieren.
      In der neusten Betaflight Firmware hingegen wurde viel am BuzzerCode geändert. Mann kann nun in den Einstellungen genau festlegen, wann der Buzzer piepen soll, und wann nicht. Prüfe das zuerst mal.

      Gruß,
      Philipp

      • Patric sagt:

        Hoi Philipp, vielen Dank für dein Feedback. Ja, ich hab den Beeper natürlich separat geprüft, auch auf die Polarität. Das Problem ist, dass am Beeper-Pin „+“ stets +5V anliegen und „-„ offenbar geschaltet werden müsste, was aber leider auch nicht passiert. Wenn ich den Beeper über den Schalter einschalte, reagiert die „Kontroll-LED“ auf dem Bord entsprechend, aber beim Beeper-Ausgang passiert nichts.
        Aktuell lasse ich die Motoren beepen, sind leider nicht so laut und natürlich nicht möglich während dem Flug..

        • Phil sagt:

          Hey,
          ja das hört sich alles korrekt an. Wenn die LED leuchtet, sollte die FC auf GND schalten. Wenn du am Ausgang der FC nichts messen kannst liegt es vielleicht wirklich an den Einstellungen.
          Ich spare mir mittlerweile aber auch immer öfter den Beeper ein und lasse das über die Motoren beepen.

          Gruß,
          Phil

          PS: Wenn du es doch mal herausfindest woran es lag, lass es uns wissen! =)

  6. Wolfgang Rauser sagt:

    Hallo zusammen,
    habe einen FrSky XSRF4 PO Empfänger mit FC Betagflight und kann ich binden jedoch kann ich in der GUI nichts speichern obwohl der
    FC sich kalibrieren lässt, aber die Ports-Einstellung wie im Handbuch des XSR beschrieben lässt sich nicht machen. Meldung Eeprom
    gespeichert, dann Verbindung abgemeldet. Hat jemand einen Rat dafür?

    • Phil sagt:

      Hallo Wolfgang Rauser,

      erstmal, hat das ja wenig mit der Betaflight F4 Flugsteuerung zu tun, aber ich antworte trotzdem mal.
      Wichtig bei den Empfänger Einstellungen ist es, dass man immer erst die Ports konfiguriert und dann die Empfänger Art auf der „Configuration“ Seite. Sonst setzt sich die Art (SBUS) immer wieder zurück.
      Welche Fehlermeldung ist es genau? Bitte mal den Log kopieren wo die Meldung erscheint und hier reinkopieren! Richtige Firmware für das Target hast du installiert? Lässt sich denn GAR nichts speichern oder sind es nur die Empfänger Einstellungen?
      Kannst du zum Beispiel das ESC Protokoll speichern oder kommt dann auch die selbe Meldung? Wenn ja, dann kann es sein dass der EEPROM einen weg hat (ist aber eher unwahrscheinlich). Ich würde dann einfach nochmal die richtige Firmware drüber flashen mit der Option „Full Chip Erase“.

      Gruß,
      Phil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook oder Youtube!