iFlight Strider X5 Stretch X V2 – FPV Frame

iFlight Strider X5 Stretch X V2 – FPV Frame
3.5 (70%) 2 votes

 

 

Technische Daten iFlight Strider V2

Lieferumfang

Vorderansicht

Seitenansicht

In der Seitenansicht, kann man sehr schön sehen, dass man nicht sehr viel Platz im Innenraum hat. Die Flugsteuerung muss mit langen Schrauben von unten durch Bottomplate, Arme und Verbindungsplatte verschraubt werden.

Rückansicht

Draufsicht

Im hinteren Teil des Frames sieht man drei Löcher, die die Vermutung annehmen lässt, dass dort zum Beispiel das TBS Unify Pigtail verschraubt werden kann. Leider sind diese Löcher in keinster Weise dafür vorgesehen. Das mittlere Loch ist sogar so groß, dass man gerade so mit einer Sechskantmutter den SMA Anschluss verschrauben kann, auch wenn die Mutter nahezu durch das Loch hindurchfallen kann. Die Montage einer FPV Antenne unter der Top-Plate mithilfe von Kabelbindern ist möglich, dazu sind die Löcher allerdings auch nicht perfekt angeordnet.

ANZEIGE:

Unterseite

Auf der Unterseite sind die 4 Löcher der Flugsteuerung auf jeden Fall mit Metallschrauben zu versehen, da dies dem Frame weitere Steifigkeit verleiht.

FPV-Kamera Halterung

Alle gängigen FPV-Kameras können in diesem Frame verwendet werden. Die Kamera auch wegen des Long X Designs gut gegen Einschläge geschützt.

Gewicht

Im Gegensatz zu der V1 ist dieser Frame wesentlich schwerer geworden. Das Zusatzgewicht ist der zusätzlichen Stabilität (+extrem dicken Arme) geschuldet, die in der V1 leider gefehlt hat.

 

Einpressmuttern

Abgerundete Arme

Die 5,5 mm dicken Arme sind runderum beidseitig abgerundet, was etwas gegen Delamination helfen soll und darüber hinaus auch einfach toll aussieht.

Fazit iFlight Strider

Wie schon die V1 ist dieser Frame sehr extravagant. Das neue Design der V2 ist rundherum Stimmig und macht einen sehr „bösen“ und „teuflischen“ Eindruck.

Verarbeitung und Qualität

Die Verarbeitung dieses Frames ist gut und das CFK macht einen wertigen und stabilen Eindruck. Leider muss dieser Frame (wie bereits beim Vorgänger) komplett gereinigt werden, da er extrem verstaubt (Kohlefaser-Staub) aus der Verpackung kommt. Mit einem etwas höheren Gewicht, dafür aber hoher Stabilität und dicken Armen wird es schwierig sein diesen Frame zu zerstören. Die weit über den Motor herausragenden Hörner schützen den Motor hervorragend, wenn man zum Beispiel öfter im Parkhaus oder über Beton fliegt.

Zusammenbau / Passgenauigkeit

Alle Teile passten auf Anhieb, es gab keine Probleme oder Auffälligkeiten beim Zusammenbau.

Design

Wie bereits oben erwähnt macht das neue Design einen „bösen“ und „teuflischen“ Eindruck. Die Hörner der Arme passen bestens dazu. Mir persönlich gefällt das Design wesentlich besser als das der V1, ich hätte mir allerdings eine weniger „stretched“ Version gewünscht, da dies meiner Meinung nach etwas viel ist.

  • extravagantes „EVIL“ Design
  • dicke Arme
  • erhöhte Stabilität gegenüber der V1
  • FPV Antennen Montage ungewöhnlich (Löcher zu groß für Pigtail)
  • CFK Teile müssen aufwendig gesäubert/gewaschen werden
  • Kein LiPo Pad aus Silikon auf der Unterseite

 

 

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat und du mich unterstützen möchtest, findest du hier drei Möglichkeiten. DANKE!

Auf Patreon findest du auch weitere Infos zu meiner Person und dem Blog

paypal[ät]seidel-philipp.de

1KKprK2jeJc4yFY5xXhneWaNtG5UDfYLjd    

Kommentar verfassen

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook oder Youtube!