HP DPS-1200FB Netzteil umbauen für ein LiPo Ladegerät

HP DPS-1200FB Netzteil umbauen für ein LiPo Ladegerät
5 (100%) 2 votes

In dieser Anleitung erfährst du, wie man das HP DPS-1200FB (A) Netzteil umbauen kann, um es für ein LiPo-Ladegerät oder 3D-Drucker zu benutzen.

Was wird benötigt

Das HP DPS-1200FB

Das HP DPS-1200FB ist ein Servernetzteil mit extrem viel Leistung. Es bietet bis zu 100 Ampere bei einer Spannung von 12 Volt. Daher eignet es sich vor allem für die Stromversorgung von leistungshungrigen Ladegeräten. Normalerweise wird es in Server-Farmen betrieben und in den dafür vorgesehen Schacht geschoben. Daher müssen wir das Netzteil austricksen um es betreiben zu können.

Übrigens, vorher habe ich ein altes Computer-Netzteil umgebaut welches mir 25 Ampere bei 12 Volt geliefert hat. Ziel war es meinen Tattu 16000mAh 4S Lipo Feldakku in einer akzeptablen Geschwindigkeit laden (mit ISDT SC-620) zu können. Eine kurze Anleitung findest du als Text in der Bildbeschreibung auf Facebook.

Die Anschlüsse

Wenn man von oben auf das Netzteil schaut findet man eine Reihe von Anschlüssen. Uns interessieren allerdings nur der PIN33, PIN36 sowie 12 V und der GND Anschluss.
Auf der Rückseite befinden sich weitere Anschlüsse, die uns ebenfalls nicht interessieren.

Wenn du planst das Netzteil am Limit zu betreiben und sehr hohe Ströme abrufen möchtest, solltest du 12 V und GND jeweils unten und oben (liegen genau übereinander) zusammen verlöten um die Last gleichmäßig zu verteilen.

ANZEIGE:

Netzteil starten – Widerstand einlöten

Als erstes müssen wir dem Netzteil vorgaukeln, dass wir es in dem Server in den dazugehörigen Schacht geschoben haben. Das geht relativ simpel, indem man einen Widerstand einlötet.
Wir versehen die Kontaktflächen mit etwas Lötzinn und passen auf, dass wir keinen Kurzschluss zwischen den neben liegenden Pads erzeugen.

Als nächstes suchen wir uns einen passenden Widerstand. Man kann einen Widerstand zwischen 330 Ω und 1000 Ω verlöten. Ich habe einen Conrad Sortimentkasten mit verschiedenen Widerständen.

Du kannst beide Beine des Widerstands direkt am Widerstand umknicken, das Maß passt dann perfekt für die beiden Lötflächen. Die Beine solltest du noch etwas kürzen. Nun legst du den Widerstand flach auf die vorverzinnten Kontaktflächen und verlötest ihn. Im Anschluss habe ich den Widerstand noch etwas hochgebogen, sodass er keinen Kontakt zu der Platine hat.

Wenn alles korrekt verlötet ist, kannst du das Netzteil zum ersten Mal in die Steckdose stecken. Wenn die grüne LED aufleuchtet, ist das Netzteil hochgefahren und liefert nun 12 V Spannung.

Mit einem Multimeter kannst du nun testen, ob die 12 V auch wirklich anliegen.

Optional: Spannung einstellen

Wie im Bild oben zu erkennen, liefert das Netzteil etwas mehr als 12 V. Für unsere Ladegeräte ist das meistens nicht gravierend, denn sie können in der Regel mit deutlich höheren Spannungen betrieben werden. Wenn du das HP DPS-1200FB allerdings für andere Dinge wie zum Beispiel einen 3D-Drucker benutzen möchtest und genau 12 V benötigst, gibt es eine Möglichkeit die Spannung genau auf 12 V einzustellen.

Warnung:
Beachte, dass im inneren des Netzteils ggf. 220V anliegen können. Solltest du dir den Umbau nicht zutrauen oder nicht fachkundig sein, solltest du einen Elektriker ans Werk lassen. Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden, die durch dieses Tutorial entstehen können. Gerät im geöffneten Zustand nicht betreiben.

Gehäuse öffnen

Du kannst das Netzteil öffnen indem du die 4 markierten Schrauben entfernst. Klappe danach die schwarz Isolierung zurück. Die Isolierung kann verklebt sein.

Einstellrad suchen

Du kannst die Isolierung zurückklappen und unter das Gerät schieben. Danach solltest du auf der Seite des Gerätes folgende Platine sehen.

 

Spannung einstellen

Durch drehen an dem markierten Einstellrädchen kannst du die Spannung feinjustieren. Dreht man gegen den Uhrzeigersinn, steigt die Spannung.

 

Spannung kontrollieren

Im Anschluss kontrollieren wir mit einem Multimeter die Spannung und können, wenn diese stimmt, das Netzteil wieder zusammenbauen. Das Netzteil ist nun einsatzbereit.

 

Verteiler

Damit du mehrer Ladegeräte anschließen kannst, kannst du diesen Verteiler verwenden.


Ich investiere viel Zeit und Geld um immer qualitativ hochwertige Artikel zu schreiben. Wenn du mich unterstützen möchtest, findest du hier zwei Möglichkeiten. DANKE!

Auf Patreon findest du auch weitere Infos zu meiner Person und dem Blog. Dort findest du auch Zugang zu meinem geschlossenen Chatroom.


oder paypal[ät]seidel-philipp.de 

17 Antworten

  1. JOeFPV sagt:

    Hallo Philipp,

    super Anleitung hast Du da geschrieben. Ich habe noch eine Frage zu den möglichen PSUs: Die Modelle gibt es als DPS-1200FB und DPS-1200FB A. Weißt Du zufällig wie die sich unterscheiden, bzw. ob beide für diesen Umbau geeignet sind?

    Vielen Dank und beste Grüße.

  2. alberto sagt:

    Hi,

    vielen Dank für das sehr gute Tutorial.
    Für viele User mit „fetten“ Ladegeräten wäre auch ein Tutorial für eine Netzteil-Seriennschaltung um 24V Output zu erhalten, sehr interessant.

    Gruß
    alberto

    • Phil Phil sagt:

      Hey alberto,

      in der Tat, das ist für viele sicherlich interessant. Ich werde das Tutorial ergänzen sobald ich di3 Zeit dazu habe. Steht auf meiner To-Do.

      Vielen Dank und schöne Grüße,
      Phil

  3. Roland sagt:

    Moin, an das NT kann ich doch auch mehrere Lader anschließen solange ich die angegebene Leistung nicht überschreite?

  4. Willem sagt:

    Moin ! In welchem Bereich lässt sich die Spannun denn über das Poti regeln ? Würde 13,8V benötigen.

  5. Timo sagt:

    Moin… Wie ist denn die Lautstärke von dem Ding? Hab zu Hause bereits ein 600W Netzteil, welches ordentlich Stimmung macht wenn ich es einschalte.
    Hat dieses HP Netzteil eine Art Lüftersteuerung oder sowas oder läuft der immer auf voller Drehzahl?

    Überlege nämlich etwas aufzurüsten, da mein momentanes Netzteil etwas zu klein dimensioniert ist.

  6. Otto sagt:

    Hallo,
    ich habe an der Spannung nichts nachjustiert. Das angeschlossene Ladegerät was tollerant genug. Ich habe allerdings den Eindruck, das der eingebaute kleine Lüfter vom HP DPS-1200 unabhängig von der Last langsam dreht. Ich benötigte gestern knapp 8A für eine Stunde, da war das Netzteil ganz schön warm. Ein Veränderung der Lüfterdrehzahl konnte ich nicht feststellen.
    Da muss es also noch eine Möglichkeit geben, auch dies von außen zu beeinflussen.
    In einem Server ändert sich die Drehzahl des Netzteils. Das fängt schon beim Einschalten an.

    Gruß

    Otto

    • Phil Phil sagt:

      Hey Otto,

      die Netzteile werden auch mit wenig Last ziemlich warm, aber das ist auch ok. Das können diese Netzteile ab. Ich ziehe teilweise 20A und sie sind nicht wirklich wärmer als bei 3.5A. Ich denke, das ist einfach deren „normale“ Arbeitstemperatur.
      Den Lüfter könnte man zum Beispiel dauerhaft an 12v (wahrscheinlich 5v über einen stepdown) betreiben um das Netzteil ordentlich zu kühlen.

      Eine Steuerung des Lüfters über die Pins kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, denn das sollte das Netzteil ja eigentlich selbstständig anhand der Temperatur bzw. Leistungsabnahme machen. Um ehrlich zu sein, darauf habe ich bei meinen Ladevorgängen nie geachtet, ob und wie schnell der Lüfter läuft! 😉

      Gruß,
      Phil

  7. Mopi sagt:

    ISDT empfiehlt für das SC-620 eine Spannung von 24v damit der Strom niedrig bleiben kann.

    • Phil Phil sagt:

      Genau, auch erst dann liefert das Ladegerät die volle Leistung! Ich werde demnächst einen Beitrag schreiben, wie man zwei Netzteile miteinander kombinieren kann um 24 V zu bekommen.

      Phil

  8. Sebastian Feldmann sagt:

    Hallo,

    Mich würde interessieren wie du die Verbindung zwischen Netzteil und Ladern gemacht hast?

  1. 5. Mai 2017

    […] HP DPS-1200FB Netzteil umbauen für ein LiPo Ladegerät […]

Kommentar verfassen

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook oder Youtube!