Handbuch: Cleanflight Configurator (Naze32)

In diesem Handbuch möchte ich euch so gut es geht die alternative Firmware Cleanflight vorstellen. In dieser Anleitung beziehe ich mich nur auf die Naze32 Flugsteuerung.

Alles was ihr hier lest und daheim ausprobiert geschieht auf eigene Gefahr. Sichert immer eure Einstellungen, macht Backups und seid vorsichtig beim flashen.
Ich übernehme keine Haftung für eventuelle Schäden die durch diese Anleitung entstehen.
Wichtig: Sobald ihr Einstellungen an Cleanflight ändert, flasht oder konfiguriert, schraubt bitte IMMER ALLE Propeller ab.

Handbuch zum Download:

download
Dieses Handbuch kann als PDF herunter geladen werden.
Download alte Version: Handbuch zum Cleanflight Configurator v 0.61
Download neueste Version: in Arbeit

Was ist Cleanflight?

Cleanflight ist eine alternative Firmware für diverse Flugsteuerungen (Flightcontrole –  FC) wie die Naze32. Die Firmware unterstützt Quadcopter, Hexacopter, Octocopter, Tricopter und Flächenmodelle. Cleanflight stammt von der 8Bit MultiWii bzw Baseflight Software ab ist Open Source , das heißt der Quellcode ist offen. Cleanflight bietet alle Funktionen wie Baseflight, darüber hinaus aber noch viele weitere nützliche Funktionen wie OneShot ESC Unterstützung, steuerbare LEDs oder das fliegen mit einem Sonar zur Höhenkontrolle.

Installation

Der Cleanflight Configurator kann nur als App mit dem Chrome Browser genutzt werden. Nach der Installation verhält sich die App wie jedes andere Programm und erstellt eine Verknüpfung auf dem Desktop.

Schon gewusst?

Cleanflight läuft in jedem Chrome Browser als App und zwar unabhängig vom verwendeter Betriebssystem. Ob Linux oder Windows spiel keine Rolle. 

 

Schritt 1: Chrome herunterladen und installieren

chrome_download

Schritt 2: Cleanflight Configuratpor installieren
Starte den Chrome Browser und ruf diese Seite auf:
https://chrome.google.com/webstore/detail/cleanflight-configurator/enacoimjcgeinfnnnpajinjgmkahmfgb
cleanflight_install
Klicke nun auf „APP STARTEN“.
Nun ist der Configurator installiert. Wenn keine Verknüpfung installiert wurde könnt ihr diese in Chrome unter „APPS“ mit einem Rechtsklick auf den Cleanflight Symbol auswählen.

Treiber installieren

Installiert folgenden Treiber: Silicon Labs CP210x USB to UART

Nachdem der Treiber installiert und das Naze32 mit einem USB-Kabel mit dem PC
verbunden ist müssen wir noch herausfinden unter welchem COM-Port der naze32 verwendet werden kann.

Ruft den Gerätemanager auf:
Win 7: „Start“ -> „Systemsteuerung“ -> „Hardware & Sound“ -> „Gerätemanager“ -> „Anschlüsse (COM & LPT)“
alternativ per „Ausführen“: „Windows-Symbol Taste + R“ -> „devmgmt.msc“ eingeben und „OK“ drücken

comport

Hier sehen wir nun dass unser Naze32 auf COM-Port 2 ansprechbar ist.

Firmware flashen

Um Cleanflight nutzten zu können muss eine andere Firmware auf die Flugsteuerung geflasht werden. Viele trauen sich nicht an das flashen heran. Besonders bei der Naze32 ist das flashen sehr einfach und man kann fasst nichts falsch machen. Die Naze32 benötigt lediglich ein USB Kabel.

Startet Cleanflight Configurator und verbindet eure Naze32

Cleanflight Firmware Flasher

Cleanflight Firmware Flasher

Schritt 1: Wählt den korrekten Port sowie Baudrate (11500) aus.

Schritt2: Klickt auf „Firmware Flasher“ und ihr gelangt in das Menü zum Firmware flashen

Schritt3: Wählt hier die gewünschte Cleanflight Version sowie Flugsteuerung aus.
Wichtig: Wenn du hier einen falschen Flugcontroller auswählt kann es zu irreparablen Schäden kommen. In der Regel lässt sich aber auch eine falsche Firmware erneut überschrieben.
In unserem Fall (Naze32) wählen wir „1.10.0 NAZE 2015-10-2 14:31 (stable)“ aus.

 

Auswahl Flugsteuerung

Auswahl Flugsteuerung

Unter dem Auswahlmenü sollten „No reboot squence“ sowie „Full Chip Erase“ ausgewählt sein

Schritt 4: Klickt nun auf „Load Firmware“ und es wird die ausgewählte Firmware heruntergeladen.

Schritt 5: Als letztes klickt ihr auf „Flash Firmware“. Achte darauf, dass du während des Vorgangs nicht das USB Kabel aus dem Naze32 zieht.

Wenn alles erfolgreich war, könnt ihr euch nun mit dem Cleanflight Configurator verbinden.

Wenn es mit den flashen nicht funktioniert hat und ihr eventuell keine Verbindung mehr herstellen könnt, ist hier eine Anleitung wie ihr das Problem beheben könnt:
http://blog.seidel-philipp.de/naze32-unbrick-hard-reset-anleitung/

Menüs und Aufbau

Cleanflight Comport

Cleanflight Comport

Hier muss der verwendetet COM-Port eingetragen werden sowie die korrekte Baudrate (Naze32: 115200) Mit dem Button „Connect/Discconnect“ verbindet ihr euch mit dem Naze32. Wenn du einen Haken bei „Auto-Connect“ gesetzt hast, verbindet sich die Software automatisch sobald du die Naze32 mit dem USB Kabel anschließt.

Cleanflight Setup

Cleanflight Setup

1. Die farbigen Kästchen geben wieder, welche Module eure Flugsteuerung unterstützt. Das Naze32 Acro Board hat nur Gyroskop/Kreisel (gyroscope) und einen Beschleunigungsmesser (accelerometer). Die Naze32 Full hat zusätzlich noch einen Magnetometer sowie ein Barometer verbaut. Der Magnetometer dient dazu, dass das Fluggerät nicht über die YAW-Achse driften kann und das Fluggerät zum Beispiel immer Richtung Norden fliegt. Der Luftdruckmesser (Barometer) dient zum halten der Höhe des Fluggerätes. Dazu misst er ständig den auf sich wirkenden Druck und steuert ggf.. dagegen. GPS wird zur Stabilisieren anhand von Satelliten genutzt. Durch ein Sonar (Ultraschallsensor) kann bis zu einer Flughöhe von 3m ziemlich genau die Höhe gehalten werden.

2. In diesem Bereich gelangst du mit einem Klick auf „Documentation fpr 1.10.0“ zur englischen Dokumentation.

3. Dieses Fenster zeigt Rückmeldungen und allgemeine Informationen der Naze32 an.

4. Im größten Bereich werden wir uns die meiste Zeit aufhalten. Hier findest du die einzelnen Tabs und darundaneben deren Inhalt.

5. In der untersten Leiste findest du Informationen zur Verbindungsqualität sowie die Versionsnummer von Cleanflight. Dieser Bereich ist nur wichtig für dich, wenn du die Verbindung via Bluetooth herstellst.

Tab: Setup

Cleanflight Setup

Cleanflight Setup

In diesem Tab können grundlegende Dinge wie Kalibrierung gemacht werden.

num_1

Beschleunigungssensor kalibrieren

Mit dem Button „Calibrate Accelerometer“ könnt ihr euren Beschleunigungssensor kalibrieren.
Schritt 1: platziert den Kopter auf eine ebene Fläche und passt auf, dass er sich wegen der Kalibrierung nicht bewegt
Schritt 2: Drückt auf „Calibrate Accelerometer“ und wartet bis der Vorgang abgeschlossen ist.
Ihr erhaltet dann folgende Meldung:

Magnetometer kalibrieren

Mit dem Button „Calibrate Magnetometer“ wird euer Magnetometer kalibriert. Bei dieser Kalibrierung müsst ihr den Copter um alle 3 Achsen (Roll, Pitch, Yaw) um 360° drehen.
Schritt 1: Drückt auf „Calibrate Magnetometer“ und ihr habt 30 Sekunden zeit für die nächsten Schritte.
Schritt 2: Drehe den Kopter um alle 3 Achsen um mindestens 360°

Roll Pitch Yaw

Aileron_rollAileron_pitch Aileron_pitch

Schritt 3: Nun platziere den Kopter wieder und warte bis der Vorgang abgeschlossen ist.

num_2

Werkszustand – Reset Settings

Möchte man alle Einstellungen auf Werkseinstellungen zurücksetzten drückt man diesen Button. Achtung: Alle Daten gehen verloren.

Backup der Einstellungen

Mit einem Klick auf „Backup“ können die Einstellungen in einer Textdatei (.txt) gespeichert werden. Die CLI Einstellungen werden nicht gespeichert. Deswegen ist es wichtig auch diese zu sichern.
CLI Einstellungen sichern

Klickt auf den Tab „CLI“ und gebt folgenden Befehl ein:

Nun werden alle CLI Variablen untereinander geschrieben. Diese solltest du in einem weiteren Textdokument abspeichern.

Backup wiederherstellen – Restore

Wenn du die Einstellungen aus einem Backup wiederherstellen möchtest, geht das über diesem Knopf. Wird er gedrückt musst du nur die Textdatei mit dem Backup auswählen.
Um das CLI Backup wiederherzustellen reicht es völlig aus den Inhalt der CLI Backup Textdatei in dem Tab „CLI“ einzugeben und mit Enter zu bestätigen.

num_3
Hier wird das Modell angezeigt. Es reagiert auf Bewegungen auf allen Achsen.

Z-Achse zurücksetzten – Reset Z axis

num_4

Wenn du deinen Kopter in Flugrichtung vor dir auf dem Schreibtisch stehen hast und der Copter in der GUI aber zum Beispiel nach links zeigt, kannst du mit drücken auf den „Reset Z axis“ Button den Copter wieder gerade ausrichten.

 

num_5

In diesem Fenster erhältst du weitere Informationen wie Spannungen, Signalstärken und GPS

Tab: Configuration

Cleanflight Configuration

Cleanflight Configuration

Dieser Tab ist dazu da, Grundlegende Dinge für deinen Copter einzustellen.

Mixer

Hier wird per Dropdownmenü der Typ des Flugmodells ausgewählt. In unserem Fall betreiben wir einen regulären Quadrocopter und wählen daher das Modell „Quad X“. Die durchnummerierten Motoren sollten in dieser Reihenfolge an die Motorenausgänge des Naze32 angeschlossen werden. Die Drehrichtung der Motoren ist hier auch dargestellt.

Board Alignment

Dieser Punkt ist für alle diejenigen wichtig, die das Naze32 Board auf dem Quadcopter drehen oder neigen möchten. Normalerweise muss die Flugsteuerung immer mit dem Pfeil in Flugrichtung eingebaut werden. Damit ist der USB Port aber schwer zu erreichen.
Wenn wir die Flugsteuerung auf dem Quadcopter drehen, geben wir also die exakte Gradzahl der Drehung bzw Neigung (z.B. bei Motortilts) an.

Receiver Mode

Der Receiver wird dazu benötigt die Steuerbefehle der Funke zu empfangen und an die Flugsteuerung weiterzugeben. Es gibt 3 grundlegende Methoden dazu:

1.PWM (Pulsweitenmodulation)
2.CPPM
3.Serial

Ein Standard PWM Empfänger (alle Kanäle einzeln verkabelt) benötigt hier die Einstellung „RX_PARALLEL_PWM“.
Wenn wir zum Beispiel einen FrSky DR4-2 Empfänger mit CPPM nutzten möchten, müssen wir die Einstellung „RX_PPM“ auswählen.
Der „FrSky TFR4 SB“ nutzt die SBUS Übertragung und benötigt dazu die Option „RX_SERIAL“.

Serial Receiver Provider

Hier wird dem Empfänger entsprechend die passende Option gewählt.
ein FrSky DR4-2 CPPM Empfänger wird mit der Einstellung „SPEKTRUM1024“ betrieben.

RSSI (Signal Strenght)

RSSI bedeutet „Received Signal Strength Indication“ und bedeutet soviel wie Signalstärke. Einige Reciever können die Signalstärke, also die Verbindung zwischen Funke und Receiver, messen und dieses an die Flugsteuerung weitergeben. Im Zusammenspiel mit einem OSD (On Screen Display) kann so im FPV Bild (Videodownlink) eine Warnung ausgegeben werden wenn die Verbindung droht abzubrechen.

Receiver failsafe

Falls der Receiver Failsafe unterstützt, kann dies hier aktiviert werden. Sollte der Copter also in den Failsafe gehen wird automatisch der Steuerbefehl Throttle 1200 (Gaswert) ausgeführt. Dieser Wert sollt unbedingt vorher getestet werden. Der Wert sollte so eingestellt werden, sodass der Copter langsam sinkt und eine sanfte Landung hinlegt.
Ist der Gaswert zu hoch, kann es passieren, dass der Copter Richtung Himmel steigt und versucht auf dem Mond zu landen. Er steigt solange, bis der Flugakku leer ist. Also Vorsicht, ich spreche aus Erfahrung. 😉

GPS

Hier wird GPS aktiviert und konfiguriert. Es muss das korrekte Protokoll (NMEA oder UBLOX) ausgewählt werden und die korrekte Baudrate.

ESC/Motor Features

MOTOR_STOP : Diese Einstellung ist sehr wichtig. Wenn der Hacken hier gesetzt ist, was ich dringend empfehle, starten die Motoren NICHT wenn der Copter scharf gestellt (armed) wird. Ansonsten würden die Motoren sofort anfangen zu drehen.

ONESHOT125 : Hier kann das bekannte Feature Oneshot aktiviert werden sollten eure ESCs dies unterstützten.

Minimum Throttle:
Dies ist der niedrigste Wert um die Motoren zu starten. Wenn „MOTOR_STOP“ aktiviert ist drehen sich die Motoren nach dem scharfstellen auf „MINTHROTTLE“ Geschwindigkeit. Den Wert findet ihr heraus, wenn ihr im Tab „Motors“ die Motoren (natürlich ohne Propeller) mit dem Schieberegler startet.

Middle Throttle:
Dies ist der Wert eurer Mittelstellung der Funke. Dies sollte 1500 sein.

Maximum Throttle:
Dies ist der Wert bei Vollgas. Der Wert ergibt sich nach dem Kalibrieren der ESCS. Wählt hier nicht das Maximum sondern geht ein wenig darunter. Somit haben die Motoren bei Vollgas noch Luft zum ausgleichen und drehen nicht am Maximum.

Minimum Command:
Dies ist der kleinste Throttle Wert den die Flugsteuerung nutzten.
Dieser Wert wird zum Beispiel benötigt, wenn die ESCs kalibriert werden.
Standard ist 1000.

Accelerometer Trim

Hier kann der Beschleunigungssensor in Roll und Pitch getrimmt werden.

Battery Voltage

Mit dieser Einstellung kann der Flugakku überwacht werden.
Die verschiedenen Spannungen können separat eingestellt werden.
Warnungen werden per Pieper/Buzzer sowie LED Blinken ausgegeben.

Current Sensor

Hier kann ein Amperemeter angeschlossen werden um den Stromverbauch zu messen. Wenn kein Sensor verbaut werden soll kann auch ein virtueller Sensor verwendet werden. Der Stromverbauch wird dann anhand der Throttlebefehle ermittelt. Hierzu muss Scale und Offset passend konfiguriert werden.

Other Features

INFLIGHT_ACC_CAL: Kalibrierung während des Fluges
SERVO_TILT: Wird für die Steuerung eines Gimbals genutzt.
SOFTSERIAL: Software Seriell Port
SONAR: Wenn ein Sonar (z.B HC-SR04) verwendet wird
TELEMETRY: Telemetrie ausgeben
3D: Wird benötigt wenn man 3D fähige ESC verwenden möchte. z.B Überkopf-Flug
LED_STRIP: Wird aktiviert wenn man RGB LED Strips steuern möchte. Anleitung hier.
DISPLAY: Für den Anschluss eines OLED Displays
BLACKBOX: Nutztung einer Blackbox

 

Tab: Ports

Cleanflight Ports

Cleanflight Ports

In diesem Menü kann man die Seriellen Schnittellen zuordnen. Um zum Beispiel ein Bluethooth Modul zu nutzten, muss „UART1“ auf CLI stehen.
man kann das Bluethooth Modul ebenfalls nutzten wenn es auf „MSP, CLI, Telemetry (when armed) , GPS Passthrough“ steht.
Nicht alle Kombinationen die man hier Einstellen kann, können auch verwendet werden. Wenn eine Kombination nicht stimmig ist, wird der Eintrag automatisch zurückgesetzt.

Tab: PID Tuning

Cleanflight PID Tuning

Cleanflight PID Tuning

Mit PID Werten könnt ihr das Verhalten eures Copters ziemlich genau einstellen.
Vorab: Es ist völlig sinnlos andere Piloten nach deren PID-Werten zu fragen. Jeder Copter ist in seiner Zusammenstellung nahezu einzigartig.
Nahezu alle Teile an eurem Copter können die PID Werte beeinflussen.
Dazu gehört die Bauform (Frame), Propellertyp, Lipo, Regler, Motoren usw. Gewicht und Schwerpunkt sind ausschlaggebend für eure PID Werte.
Ändert ihr eine der oben aufgeführten Dinge, müsst ihr unter Umständen die PID-Werte neu einstellen.

Was sind PID-Werte?

Wir gehen mal davon aus, dass euer Copter vor euch perfekt auf der Stelle schwebt und plötzlich durch einen Windstoß beeinflusst wird.
Diese Änderungen merken die verschiedenen Sensoren des Copters und er wird versuchen dagegen steuern. Dieses Steuern kann man mit den PID Werten einstellen.

Erklärung: P-Wert

Mit dem P-Wert kann man die Stärke und Schnelligkeit einstellen wie der Copter gegensteuert um in die Ausgangslage zu kommen. Dabei ist nicht der Ausgangspunkt gemeint sondern nur die Lage. Je höher der P-Wert ist desto schneller steuert der Copter gegen.

Erklärung: I-Wert

Bei kleiner Lageänderung muss der Copter nicht zwingend dagegen steuern und bei einer großen Lageänderung sollte der Copter unbedingt dagegen steuern. Mit dem I-Wert wird festgelegt bei welcher Intensität der Lageänderung der Copter dagegen steuert. Ist der I-Wert zu hoch, kann es sein, dass der Copter bei jedem „Lüftchen“ versucht dagegenzusteuern. Es kann vorkommen, dass der Copter zu zittern anfängt.

Erklärung: D-Wert

Mit dem D-Wert legt ihr die Aufteilung der Steuerungsgewalt zwischen Pilot und Flugsteuerung fest. Beträgt der Wert 0 wird der Copter nichts mehr machen, bei Maximum wird der Copter alleinig die Steuerung übernehmen. Hier müsst ihr testen, welche Werte zu euch am besten passen.

 

 

Tab: Receiver

Cleanflight Receiver

Cleanflight Receiver

Kanalübersicht

In diesem Tab könnt ihr die Verbindung zu eurer Funke testen und konfigurieren.
Kasten 1 zeigt alle verfügbaren Kanäle an und deren aktuelle übermittelten Wert wenn die Funke mit der Naze32 verbunden ist.
Wichtig ist, dass alle Sticks (YAW, PITCH und ROLL) in Mittelstellung einen Mid-Wert von 1500 ausgeben. Wenn ihr eure Sticks also nicht bewegt muss immer 1500 +/- 2 anzeigen. Würde zum Beispiel der Wert bei YAW in Mittelstellung 1590 anzeigt, würde sich der Kopter langsam drehen wenn man ihn schweben lassen würde.
Die meisten Funken bietet die Funktion Subtrim. Damit kann man die einzelnen Kanäle fein abstimmen sodass alle auf die gewünschten 1500 kommen.
Minimal sollte der Wert ca 1000 sein und maximal ca 2000.

Hier die Kanalübersicht einer Funke im Mode 2:

linker Stick hoch runter = Throttle (Gas)
nach unten = 1000
nach oben = 2000

linker Stick links/rechts = Yaw (Drehen)
nach links = 1000
nach rechts = 2000

rechter Stick hoch/runter = Pitch
nach unten = 1000
nach oben = 2000

rechter Stick links/rechts = Roll
nach links = 1000
nach rechts = 2000

Testet diese Werte mit eurer Fernbedienung. Es kann sein, dass Kanäle invertiert oder getauscht werden müssen. Am Ende sollten die Sticks wie oben beschrieben reagieren.

Im zweiten Kasten können folgenden Einstellungen getätigt werden:

Throttle MID

Dies ist der Wert in dem euer Kopter auf einer Höhe schweben sollte. Dies ist bei jedem Kopter anders und muss durch ausprobieren herausgefunden werden. Beispiel: Wenn euer Kopter bei 50% Gas (also Mittelstellung Thottle) für längere Zeit schwebt ohne, dass ihr nachjustieren müsst habt ihr den korrekten wert gefunden und ihr könnt 0,5 eintragen. Die 0,5 steht für 50% Gas. Bei schwereren Coptern kann es vielleicht bei 60% sein oder bei über motorisierten Koptern schon bei 45%. Weitere Infos hier

Throttle EXPO

Mit diesem Wert könnt ihr die Gaskurve verändern. Dies wird oft benutzt um im Bereich 45%-55% Gas eine feinere Abstimmung zu erlangen. In diesem Bereich reagiert der Copter dann genauer. Sobald man aus diesem Bereich heraus kommt reagiert der Copter langsamer. Das ganz geht natürlich auch andersherum. Mit der richtigen Einstellung soll es für viele einfacher sein die Höhe zu halten. Wer sich an eine lineare Gaskurve gewöhnt ist wird vermutlich Schwierigkeiten haben. Also am besten einfach rantasten und testen.

RC Rate / RC Expo

Zitat von: Alexinparis 2012

At the beginning, there was only the pitch / roll rate settings.
It was introduced because the looping and flips were way to slow with default settings.
The principle is to decrease to correction control when the sick is far from the center.
This way, the rotation rate is less constrained when the sticks are not centered => with a value of 1, you will have the maximum possible rotation rate and the ability to do multiple flips per seconds.
It acts as a „super expo“, and you it doesn’t change the accuracy near the center.

The RC RATE was introduced after specially for Warthox 😉
The purpose is just to be able increase the rotation rate in a linearly way.

So it depends on what you expect.
– want to fly cool and be able to do fast flips sometimes => pitch/roll rate
– want a very nervous multi in all circumstances => rc rate
Now you have the choice, and you have also the rc expo curve acting as a third parameter.

 

Channel Map
Hier kannst du die Reihenfolge der Kanäle ändern falls deine Funke sie anders sortiert hat. In der Regel wird an dieser Option nichts geändert und ggf. nur an der Funke angepasst, sodass die Kanalsortierung übereinstimmt.

RSSI Channel
RSSI = (R)elative (S)ignal (S)trength (I)ndicator gibt die Empfangsstärke wieder. Diese Information gibt Auskunft über die Signalstärke der Funke zum Empfänger. Vor allem die FrSky Module unterstützten RSSI, welche frühzeitig eine Warnung ausgeben wenn sollte die Verbindung drohen abzubrechen.

Im dritten Kasten, werden alle Kanäle als Graphen dargestellt und können überprüft werden wie das Signal ankommt.

Tipp: Den Copter scharf stellen ohne einen AUX Kanal zu konfigurieren („arming“ oder auch „armen“ genannt)
Das „Arming/Disarming“ mache ich nicht per Schalter sondern per Stick (Throttle/Yaw).

Das geht wie folgt:
Linker Stick nach unten-rechts: Multicopter ist scharf
Linker Stick nach unten-links: Multicopter ist nicht scharf

Das hat folgende zwei Vorteile:
1. Du sparst dir einen Kanal
2. Nach ein paar Sekunden wird das „arming“ deaktiviert, wenn du keine Stick-Bewegungen machst. Das ist ein nettes Sicherheitsfeature.

 

Tab: Modes

Cleanflight Modes

Cleanflight Modes

Dieser Tab wird vor-allem dazu verwendet um zwischen einzelnen Flugmodi zu schalten.

Mode/Funktion auf einen Kanal konfigurieren

1. Mit einem Klick auf „Add Range“ kann ein neuer Schieberegler erstellt werden. Der grüne Schieberegler kann eine beliebige Spanne eines Wertes einfangen.
2. Die eingestellte Spanne überwacht den Aux-Kanal den man ausgewählt hat.
3. Die eingestellte Spanne kann nun auf dem Kanal verschoben werden und wird aktiv, wenn der Wert auf dem Kanal in dieser Spanne liegt
4. Der kleine gelbe Balken zeigt den aktuellen Wert auf dem jeweiligen Aux Kanal an.
5. Nachdem ihr eure Modis konfiguriert habt, nicht vergessen zu speichern.

Was genau ist nun in dem oberen Bild eingestellt.
AUX 1 ist ein 3Fach Schalter. Aus dem Bild heraus kann man dies allerdings nicht sehen. Warum ein 3-Fach Schalter verwendet wurde erkennt ihr gleich.
… Wenn der Schalter auf dem AUX Kanal 1 die erste Stellung schaltet ist der „Angle“ Modus aktiv.
…Wenn der Schalter auf dem AUX Kanal 1 die zweite Stellung schaltet ist der „Horizon“ Modus aktiv.
…Wenn der Schalter auf dem AUX Kanal 1 die dritte Stellung schaltet ist der „Acro/Manuell“ Modus aktiv. Dieser Modus muss nicht extra ausgewählt werden. Der Modus ist immer dann aktiv, wenn keiner der anderen Modi aktiv ist.

Außerdem:
AUX-Kanal 2 aktiviert einen Pieper um das Modell besser lokalisieren zu können.

Übersicht: Mode-Funktionen

ARM Schaltet die Motoren scharf
ANGLE Fliegen im Auto-Level Modus
HORIZON Fliegen im Auto-Level Modus + Flips
BARO Fliegen mit Barometer-Sensor. Die Höhe wird gehalten, wenn der Gas Stick auf 50% steht. Kann mit Angle/Horizon kombiniert werden.
MAG Wenn ein Magnetometer verbaut ist und MAG aktiv ist, erkennt er die Himmelsrichtungen und bleibt immer in seiner Richtung wenn keine Kursänderung gemacht wird. Kein Yawdriften zum Beispiel.
HEADFREE Wenn dieser Modusk aktiv ist, hat Yaw keinen Einfluss auf Pitch/Roll
HEADADJ Mit diesem Befehl wird eine neue Yaq Position für „Headfree“ gesetzt
CAMSTAB Kamera Stabilisierung einschalten
GPSHOME Mit GPS Unterstützung an den Startpunkt/Homepoint fliegen.
GPSHOLD  Höhe und Position wird mittels GPS automatisch gehalten
BEEPERON Aktiviert einen Pieper.  Nützlich um das Modell nach einem Crash wiederzufinden
OSD OSD (Onscreendisplay) einschalten
TELEMETRY Telemetrie einschalten
SONAR Höhe wird automatisch gehalten. Dazu wird ein Ultraschall/Sonar Sensor benötigt
BLACKBOX aktiviert das Logging in eine Blackbox, falls vorhanden
GTUNE Automatisches tunen von Pitch/Roll/Yaw P-Werten

 

Tab: Adjustments

Cleanflight Adjustments

Cleanflight Adjustments

Mit den Adjustments können während des Fluges folgende Parameter verändert werden.

  • RC Rate
  • RC Expo
  • Throttle Expo
  • Roll & Pitch Rate
  • Yaw Rate
  • Pitch+Roll P I and D
  • Yaw P I and D

Dieses Thema ist für das Handbuch noch nicht übersetzt, das es sehr umfangreich ist. Deswegen verweise ich auf das englische Handbuch

Tab: Servos

Cleanflight Servos

Cleanflight Servos

work in progress

 

Tab: GPS

Cleanflight GPS

Cleanflight GPS

work in progress

Tab: Motors

Cleanflight Motoren

Cleanflight Motoren

In diesem Tab könnt ihr eure Motoren testen oder zum Beispiel eure ESCs kalibrieren. Außerdem kann man hier die Servowege ebenfalls einsehen, falls ihr welche verbaut habt.
Eure Motoren werden mit den Nummern 1-8 angezeigt. Mit dem Schieberegler unter jedem Motor kann jeder Motor einzeln angesteuert und getestet werden.
Mit dem Master Schieberegler können alle gleichzeitig getestet werden.
Bitte nehmt wie Warnung erst, und ENTFERNT bevor ihr die Motoren einschaltet ALLE PROPELLER!

ESCs kalibrieren funktioniert wie folgt:
1. Naze32 per USB anschließen und in den Motor Tab wechseln. Die „Check“-Box unter der Warnung aktivieren und den Masterregler komplett nach oben schieben.
2. Nun einen Akku verbinden. Die ESCs machen nun einen bestimmten Ton und signalisieren, dass sie Bereit für die Kalibrierung sind.
3. Nun mit einem Klick den Schieberegler auf 0 setzten. Nicht ziehen, sondern mit einem Klick auf das untere Ende. Danach sollten alle ESCs die Kalibrierung mit einem Piepen bestätigen.
4. Eure ESCs sind kalibriert.

Tab: LED Strip

Cleanflight LED

Cleanflight LED

Hier findest du ein Tutorial wie man WS2812 LEDs an das Fluggerät anschließen kann. Ein Tutorial zur Konfiguration folgt später.

Tab: Sensors

Cleanflight Sensors

Cleanflight Sensors

work in progress

Tab: Logging

Cleanflight Logging

Cleanflight Logging

work in progress

Tab: Dataflash

Cleanflight Dataflash

Cleanflight Dataflash

work in progress

Tab: CLI

Cleanflight CLI

Cleanflight CLI

 

Wenn euch der Artikel gefallen hat, lasst es mich wissen.
Bei Fragen, Anregungen und Kritik bitte ich euch diese unten in die Kommentare zu schreiben.


Diese Seite erstelle ich alleine in meiner Freizeit. Ich investiere viel Zeit und Geld, um immer qualitativ hochwertige Artikel zu verfassen. Mit einer Spende kannst du mich und den Blog aktiv unterstützten, damit ich auch in Zukunft viele weitere Artikel schreiben und neue Dinge für euch testen kann. DANKE! Phil


oder paypal[ät]seidel-philipp.de
Print Friendly

Das könnte auch interessant sein...

132 Antworten

  1. R. Kirsten sagt:

    Hallo Philipp,
    ein super Bericht. Danke dafür! Dennoch wäre es schön wenn du evtl. nochmal eine Anleitung schreiben könntest über die Konfiguration der LED’s

    • R. Kirsten sagt:

      Hi Phil,
      danke nein, nur halt so, das es ein blutiger Anfänger versteht. Das wäre schon wirklich gut. Riesen Dank schon mal vorab!
      Bis demnächst R.

  2. Phil Phil sagt:

    Hallo R. Kirsten
    Vielen Dank für das Feedback. Ich werde versuchen das Handbuch in der nächsten Woche weiter zu schreiben und ganz oben auf der Liste steht dann die LED-Konfiguration.
    Hast du bei der LED Konfiguration spezielle Fragen auf die ich genau eingehen soll?

    Phil

  3. auch Ph sagt:

    Hey Phil!
    Saugut, deine Infos. Danke dafür!

    Ich bin blutigster Anfänger. Krieg meinen Quad nicht ge-ARMED
    Im Cleanflight GUI kann ich die Motoren bewegen, und sehe, dass Fernbedienung und Empfäanger funktionieren.
    Einmal hat das armen geklappt, ich weiß aber nicht mehr wie und warum.
    Wie man munkelt ist der linke Stick auf der Funke einige Sekunden
    nach rechts unten zu halten.

    Meine Stickbelegung:
    Throttle und Pitch steigen, wenn ich die Sticks richtung 12 Uhr bewege.
    Throttle linker Stick, Pitch rechter Stick.
    Yaw(linker Stick)nach links, und der Wert nimmt zu.
    Roll(rechter Stick) nach links, Wert nimmt zu.

    Ich glaube Yaw und Roll müsst ich noch invertieren ..?!
    Dann sollte das Quad doch trotzdem armen, wenn ich den linken Stick nach links unten halte.
    Mein 2. Versuch war nun aux1 zu benutzen.
    Unter Modes hab ich Aux1 auf arm gemapped.
    Unter „Receiver“ seh ich, dass sich was tut, wenn ich den kleinen Schalter an der Funke bediene (1099-1899).
    Dachte, wenn ich unter Modes Arm Aux wähle, und die Fader so verschiebe, dass der gesamte Bereich gelb ist. Müsste der Quad automatisch armen, da beide Schalterstellunge innerhalb des gelben Bereichs sind. Klappt aber leider nicht.

    Hast du vielleicht ne Idee, was ich vergesse haben könnte?

    • Phil Phil sagt:

      Hey,

      hier sind die korrekten Werte wenn du eine Fernbedienung im Mode 2 hast

      Kanalübersicht im Mode 2

      linker Stick hoch runter = Throttle (Gas)
      nach unten = 1000
      nach oben = 2000

      linker Stick links/rechts = Yaw (Drehen)
      nach links = 1000
      nach rechts = 2000

      rechter Stick hoch/runter = Pitch
      nach unten = 1000
      nach oben = 2000

      rechter Stick links/rechts = Roll
      nach links = 1000
      nach rechts = 2000

      Roll Pitch und Yaq sollten wenn man die Sticks nicht bewegt auf 1500 stehen.

      Zum Thema arming:
      Ich mache das arming nicht per Schalter sondern per Stick, genau wie du es schon gemacht hast.

      Das geht wie folgt:
      Links Stick nach unten rechts: Multicopter ist scharf
      Linker Stick nach unten links: Multicopter ist nicht scharf

      Das hat folgende zwei Vorteile:
      1. Du sparst dir einen Kanal
      2. Nach ein paar Sekunden wird das arming disabled wenn du keine Stick-Bewegung machst. Ist ein kleines Sicherheitsfeature.

      Ich mache das bei meinem Naze32 auch über den linken Stick und bin damit sehr zufrieden.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. Bin gespannt ob es nun klappt bei dir!

      Beste Grüße
      Phil

      • auch Ph sagt:

        Danke!
        Hätt mir mal vorher deine ganze Anleitung durchlesen sollen 🙂
        Er läuft!!

        Hab die devo7e Funke
        Hab Roll und Yaw invertieren müssen
        (function menu -> Reverse Switch)
        und die Ausgabe der Funke überall auf 125% hochschrauben
        (function menu -> Travel Adjust)

        Jetzt klappt auch das Armen mit Stick. prima Sache 🙂

        Morgen dann erster Flugversuch..

        Grüße ph

        • Phil Phil sagt:

          Sehr gut.
          Wünsche einen erfolgreichen Erstflug.
          Und vergiss nicht es zu filmen. 😉

          • Sinndorfer sagt:

            Danke, ich warte noch auf 330er 16×14 Carbon Rohre.. dann kann ich wieder fliegen… und meinen zweiten aufbauen.
            KLar.. filmen werde ich… auch wen es noch kein FPV ist…. aber ich arbeite dran.

  4. Sinndorfer sagt:

    Ich habe mir irgendwie die USB-Schnittstelle „abgehängt“, indem ich die UART1 auf „unused“ gesetzt habe.. (bevor ich diesen Artikel hier fand), weil ich dachte dann würde BT ans laufen kommen.
    Habe aber leider nicht richtig überlegt…

    Wie kann ich das wieder zurücksetzen, ohne das ich „connecten“ kann?
    Geht das also irgendiwe mit neu flashen, oder mit den Pads?

    Wäre klasse, wenn Du mir helfen könntest.

  5. Phil Phil sagt:

    Hallo Sinnforfer,

    da bleibt dir nichts anderes übrig als neu zu flashen. Du könntest es versuchen über die UART Pins auf dem Naze32 Verbindung zu erlangen, aber neu flashen führt wohl etwas schneller ans Ziel.

    Wie das flashen funktioniert, wenn man keine Serielle Verbindung mehr herstellen kann, habe ich hier beschrieben.

    http://blog.seidel-philipp.de/naze32-unbrick-hard-reset-anleitung/

    Ich hoffe ich konnte helfen,

    Beste Grüße,
    Phil

  6. Dirk sagt:

    Hallo
    Wow Super -Anleitung , jetzt kann ich ja ma meine naze32 in Betrieb nehmen ,nach 4 Jahren Multiwii

  7. Tobias sagt:

    Hallo,
    ersteinmal tolle Anleitung. Habe aber folgendes Problem, sobald ich den Flugakku anschließe, verliert die Naze32 die Verbindung zu Cleanflight und ich kann nichts mehr einstellen. Woran kann das liegen?

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Tobias,

      kann irgendein Masseproblem sein.
      Kannst du dich verbinden, wenn du nach dem Lipo die USB Verbindung erneut anschließt?

      • Tobias sagt:

        Hallo Phil. Nein das geht leider auch dann nicht mehr. Sobald der akku angesteckt ist geht die rote Led aus. Nur noch die blaue led bleibt an. Ich kann dann zwar den copter mit der Fernbedienungen einschalten. Aber wie gesagt, zum Rechner kommuniziert er nicht mehr. Auch an nem tablet mit ezgui macht er das selbe spiel.

        • Phil Phil sagt:

          OK, das sollte so eigentlich nicht sein. Komisch dass der Copter sich starten lässt. Ich hätte auf einen Kurzschluss getippt.
          Welche Versorgungsspannung liegt am Naze32 bei dir an? Und wie hast du sie abgeschlossen.

          • Tobias sagt:

            Versorgungsspannung sind 5 V kommen direkt vom Nucleus PDB bzw vom BEC der Regler. Was noch angeschlossen ist, ist ein MinimOSD über die RX/TX pins auf der mitte der Platine. Kann hier der Übeltäter stecken???

  8. Phil Phil sagt:

    @Tobias,
    Wenndu den Kopter mit der Fernbedienung starten kannst, muss ja noch ein Empfänger angeschlossen sein.
    Mein Tipp: Alle Komponenten von der Naze32 trennen, bis auf die Spannungsversorgung.
    Dann testen ob es noch funktioniert. Wenn ja, einzelne Komponenten anschließen und immer wieder testen ob die Verbindung funktioniert.

  9. Marcus sagt:

    Top sache. Bitte weiter machen im Handbuch.

  10. Steven sagt:

    Hallo,
    gibt es die möglichkei dieses tolle handbuch als PDF oder so zu bekommen damit man es Drucjken kann?
    MFG steven

    • Phil Phil sagt:

      Ich habe einen entsprechenden Button eingefügt.

      Du findest einen grünen „Print Friendly“ Button am Ende vom Artikel.

  11. marcus sagt:

    Hej Phil,
    führst du das Handbuch weiter??

    • Phil Phil sagt:

      Hey Marcus,

      das Handbuch wird natürlich weitergeführt. Derzeit bin ich aus zeitlichen Gründen nicht in der Lage dazu. Ab Ende Juni wird es wahrscheinlich weitergehen.
      Ich hoffe, ihr habt solange Geduld! 😉

  12. Helmut sagt:

    Hallo Phill

    vielen Dank für die Arbeit die du dir hier machst. Ich finde eine Anleitung in deutsch wirklich klasse denn nicht jeder ist so gut in Englisch um die ganzen Fachbegriffe zu übersetzten.

    Ich wäre dir sehr dankbar wenn du zu den Flugmodes mehr Infos geben könntest, da es sehr viele gibt. Brauch ich die alle? Was ist der Stabilisierungsmode und wie funktioniert das mit Autotune genau?
    Das wären so Sachen die mich noch interessieren würden.

    Viele Grüße Helmut

  13. auch Ph sagt:

    Hey Phil, ich bin s nochmal 🙂
    Die Möhre fliegt soweit und ich hab einen Riesenspaß!! Danke für den Support!

    Ich fahre die devo7e und ein naze32.
    Auf dem naze gehen mir langsam die Pins aus.
    Ist es möglich(unter Verwendung der deviation-software und einem entsprechenden Empfägner)
    PPM anstelle PWM zu übertragen?
    Gruß ph

  14. Markus sagt:

    Sehr gute anleitung.Danke dafür ! …Und natürlich weiter so! 🙂

  15. Wilfried sagt:

    Hallo danke für den super Bericht ,, ich hab aber ein Problem ,wenn du mir evt. dazu noch einen tip geben kannst?
    Habe einen Quadcopter mit 70cm Durchmesser gebaut… Ich habe die Laufrichtungen,die Propellerseiten überprüft.. Alles ok. Aber der Copter dreht
    ständig über die YAW ( Gier) Achse nach rechts.. Ich kann einstellen was ich will..
    Hast du da noch eine Idee was ich machen kann ? Danke schon mal

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Wilfried,

      Wie doll dreht dich der Copter? Nur ganz langsam?
      Folgende zwei Ursachen könnten vorliegen:

      1. Die Mitten der Funke sind nicht genau eingestellt. Dadurch erhält der Copter immer einen Befehl, dass der Copter sich über die YAW Achse drehen soll.
      Du kannst in Cleanflight unter dem Tab „Reciever“ schauen was deine Funke in Mittelstellung an den Copter sendet. Genaueres findest du hier:
      http://blog.seidel-philipp.de/handbuch-cleanflight-configurator-naze32/#Tab_Receiver
      Die korrekte Mitte kannst du in den meisten Funken per „Subtrim“ einstellen.

      2. Es könnte sein, dass ein oder mehrere Motoren zu wenig Umdrehungen liefern. Drehen alle Motoren gleich flüssig wenn du sie per Hand drehst?

      Ich hoffe ich konnte helfen. Freue mich auf eine Rückmeldung.

      Phil

  16. Wilfried sagt:

    Danke dir schon mal,, werde es am WE noch mal testen,, wenn ich die Motoren
    gegeneinander tausche ( mit den Drehrichtungen ) dann müßte ja ein anderer Fehler auftreten oder?
    Danke mfg

  17. Tom sagt:

    Hey, ich habe irgendwie keine ahnung wie ich meinen quadrocopter scharf schalte. hab naze32 und alles über diese anleitung eingestellt. Pid werte hab ich erstmal so lassen. Muss ich bei modes was einstellen bei arm? Wenn ja wie weiß ich dann welchen aux und so. Bitte im hikfe

  18. Tom sagt:

    Hey, danke für deine Hilfe. Mittlerweile funktioniert alles. Jetz hab ich nur noch eine frage und zwar sobald ich ihn arme und ihn neige z.b wenn ich ihn in da hand halte oder so dann fangen paar motoren an sich schnellet zu drehen aber immer nur einen kurzen moment. Ist das verhaltrn normal?

    • Phil Phil sagt:

      Das ist normal. Der Copter reagiert auf die Lageänderung und möchte diese, durch ansteuern der Motoren, ausgleichen.

  19. Peterfrosta sagt:

    Hi Phil,
    Respekt für die ordentliche Mühe. Lese hier gerne, danke.

    Bist du schon wieder am weiterschreiben?
    Ich würde gerne die Modes beschrieben bekommen. Bzw zwei bedtimmte:
    Auto tune und in flight calibration.
    in Fight calib habe ich mal getestet, dabei wurden meiner Meinung nach die pids verstellt (flog danach zittriger).
    Bei cleanflight ( https://github.com/cleanflight/cleanflight/blob/master/docs/Modes.md ) steht das aber unter autotune beschrieben. Ich dachte autotune ist für die levelcalibrierung wärend des Fluges?!

    Wäre super wenn ich das bald hier nachschlagen könnte :-))
    Beste Grüße und danke
    Peter

  20. Charly sagt:

    Super Arbeit, find ich sehr klasse.
    Danke

  21. Björn sagt:

    Hallo,
    tolle Anleitung. nur vermisse ich z.b. die felhlercodes, was welches blinken bedeutet oder was welches piepsen.
    meine naze32 piepst und blinkt und bis jetzt kann mir keiner sagen warum….
    grüße Björn

  22. sascha sagt:

    Super Anleitung, wann geht es weiter 🙂

  23. Dirk sagt:

    Klasse Arbeit, die du hier gemacht hast!
    Gibt es eine Möglichkeit, dass die Motoren Töne abgeben, z.B. wenn die Calibrierung abgeschlossen ist, oder wenn man Trimmen will? Ich habe bisher keinen Buzzer angeschlossen.
    Dirk

  24. Ralf sagt:

    Hi Phil
    Fettes Danke und ein Riesen Respekt für deine Arbeit hier. Du tust vielen neuen Leuten einen Riesen Gefallen mit deiner Arbeit hier. Bitte weiter so. Für doch mal ein Spendenkonto ein auf das jeder Freiwillig spenden kann. 😉 Lg Ralf

  25. Martin sagt:

    hallo,

    ich habe Probleme mit dem BT Modul! Es läuft alles prima aber wenn ich CF disconecte ist die Funke vom Kopter getrennt und ich muss den Akku abtrennen um neu zu starten. Ich benutze die Firmware 1.8.

  26. Tomek sagt:

    Ohne deine Anleitung würde sich immer noch kein Motor bei mir drehen
    FETTES DANKE

  27. flat sagt:

    Super Anleitung, ganz dickes Lob.
    Jetzt klappt das auch mit den Flickflack.

  28. Dieter sagt:

    Hallo,auch von mir großes Lob für deine Anleitung.
    Mein Kopter mit Flip32fliegt schon ziemlich gut.
    In Cleanflight schaffe ich es nicht im Reiter Sensoren eine Darstellung zu bekommen. Raus komme ich da nur durch disarmen???
    Auch mit den LEDs klappt das nicht. Farben erreiche ich nur zufällig und treffe auch die falschen Leds.
    ICH freu mich schon über eine Anleitung für „Dummis“ wie mich.
    LG Dieter

  29. MaxFrbg sagt:

    Hi Phil,
    sehr gute Arbeit deine Anleitung!!!
    Ich habe bei meinem Quad mit Naze32 folgendes Problem:
    Wenn ich eine längere Strecke 100-200 Meter in der gleichen Lage Vorwärtsflug mache und am Ende dann den Stick loslasse, sodass der Quad sich wieder gerade stellen sollte, passiert folgendes.
    Der Quad denkt die null Stellung der Funke wäre Rückwärtsflug. So als ob sich der Gyro in dem Vorwärtsflug neu auf null kalibriert hätte, und dann wenn ich den Stick nach hinten lasse er sich auch nach hinten bewegt.
    Also muss ich dann den Stick nach vorne schieben um wieder in eine horizontale Position zu gelangen. Weil ich mit dieser Situation als Anfänger überfordert war, bin ich jetzt schon 3 mal abgeschmiert. Langsam ist das nicht mehr lustig…:-(
    Hast du zufällig eine Ahnung woran das liegen könnte?
    Ich hoffe man kann verstehen was ich meine, obwohl ich es sehr laienhaft beschrieben habe.
    Danke
    Gruß Max

  30. Andre sagt:

    Hey Phil,

    danke für das Handbuch, dank dir fliegt mein Copter vorbildlich, dake dafür.
    Bzw muss ich sagen flog, habe folgendes komisches Problem:
    Meine Motoren haben komischerweise nur noch ca 30-40% ihrer Leistung und stottern arg wenn sie unter volllast sind.
    Schliesse ich die Skyline 32 aber ans Cleanflight an und jage die Motor via Masterregler hoch, haben sie volle Leistung.
    Im prinzip kann ich doch davon ausgehen das Motor und esc’s schon mal in Ordnung sind oder?
    Inwieweit der FC bei dieser art der Ansteuerung noch eingebunden ist, vermag ich nicht zu sagen.
    Ich vermute das Problem beim Empfänger oder der FC….hast du evtl ne Ahnung woran es liegen könnte??

    Danke im voraus

    Andre

    • Phil Phil sagt:

      Hey Andre,
      Er flog ja mal vorbildlich, sagst du. Hast du etwas geändert (Hardware/Konfiguration/Crash) bevor der Fehler aufgetreten ist oder kam das plötzlich?
      Schau mal ob es an deinem „maximal throttle“ Wert liegt.

      Beste Grüße,
      Phil

  31. Günter F. sagt:

    Hi Andre,
    Vielen Dank für diese sehr versändliche Anleitung! Ich bin absoluter Neuling und mit 65 J. auch nicht mehr der Jüngste,habe aber meinen Quadrocopter dank Deiner Anleitung gut zum Fliegen gebracht!
    Habe leider noch folgendes Problem:Ich möchte gern ein GPS einbauen,bekomme es aber nicht hin.Ich habe einen Skyline32 ADVANCED Flightcontroller(Nace 32 kompatibel)eingebaut und eine Mini GPS Antenne Ublox 7 mit 4 Ansclüssen.Den Controller habe ich per CPPM mit dem Empfänger verbunden und die GPS antenne müßte auf Kanal 3(TX) und Kanal 4(RX) verbunden werden.Es zeigt aber Im Cleanflight nichs an!

  32. mike sagt:

    Hallo
    Im Menü PID Tuning gibt es den Tab PID Controller…
    Die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten….sind das einfach PID-Vorschläge, oder hat es damit etwas anderes aufsich?

  33. Gugge sagt:

    Hallo Phil

    ……..deine Anleitung ist super ausführlich, habe alles zum einstellen bekommen und habe ein Backup gemacht. Jetzt kommt mein Problem, alle Einstellungen die ich mache sind nachdem ich den Akku neu einstecke wieder weg. Machen dann ein Restore und dann geht alles wieder. Hast Du eine Idee????
    Gruß Andi

    • Phil Phil sagt:

      Hey Andi,

      du musst auf jeder Seite auch nach dem Einstellen auf „save“ drücken. Den Button findest du ganz unten. Erst nach dem drücken dieses Buttons werden die Werte an die Flugsteuerung geschickt und gespeichert.

      Gruß,
      Phil

      • Gugge sagt:

        Hallo Phil

        …danke für die schnelle Antwort. Speichern hab ich natürlich gedrückt, sogar mehrmals!!! Bringt nix, hat laut Anzeige gesichert und Reboot gemacht und wenn die Akku ausgesteckt und wieder eingestekct wird is alles wieder weg. Gruß Andi

        • Phil Phil sagt:

          Was für eine Flugsteuerung nutzt du?
          Welche Firmware ist drauf?

          Hast du mal versucht die Firmware neu aufzuspielen und dann alles per Hand (ohne Einspielen von Backup) zu konfigurieren? Eventuell gibts ein Problem mit dem Backupfile.

          • Gugge sagt:

            Hallo Phil

            ….vielleicht hab ich ja grundsätzlich was falsch gemacht. Ich fang mal ganz vorne an. Ich hab einen Vortex mit einem orange r615x gebraucht gekauft und wegen der geringen Reichweite einen Spektrum AR7700 reingebaut (Sender DX9). Dafür hab ich mit Cleanflight die NAZE32 (1.10.0) Software und über RC Toolls die 1.0.0.15 ( die 1.0.0.21 ging auch nicht) draufgespielt. Wenn ich nun in Cleanflight z.b. die Modulation auf PPM umstelle damit meine Anlage (Empfänger) überhaupt mit dem Copter spricht, funktioniert auch die Anzeige aller Kanäle, nur eben wenn ich den Akku wegstecke sind auch meine Einstellungen wieder weg, trotz (store) Taste. Gruß Andi

          • Phil Phil sagt:

            Hmh, irgendwas stimmt da mit deinen Firmwares nicht.

            Ich wurde mal folgende zwei Setups ausprobieren.

            Stabile Firmware:
            Vortex Firmware v1.0.0.21
            Cleanflight v1.9.1
            EzUHF Firmware v1.52

            Oder als Beta:
            Vortex Firmware 1.0.0.22
            Cleanflight 1.11.0

            Wenn beide Setups das selbe Problem haben, kann es fasst nur ein Hardware Problem sein.

            Beste Grüße

          • Gugge sagt:

            Hallo Phil

            ………Sorry, Sorry, Sorry, war nur so verzweifelt das ich nicht fliehen kann, dass ich vielleicht ein bisschen ungeduldig war. Keine böse Absicht, ich weiß so was macht viel Arbeit!!!
            Ich werde das mit der Software mal ausprobieren und berichten, was ich bis heute nicht hinbekommen habe ist das mit der EzUHF Firmware, kannst Du mir sagen mit welchen Programm man das aufspielt? Mit RC Tools hat es nicht funktioniert!!

            Gruß Andi

          • Phil Phil sagt:

            Hey Andi,
            klingt doof aber eigentlich muss es mit RC Tools funktionieren.

            Mir fällt gerade ein, dass ImmersionRC eine Chromeapp herausgebracht hat. Probiere das doch mal.

            https://chrome.google.com/webstore/detail/vortex-configurator/jelolponpnnidoojekihdojjdjphdeog/related

          • Gugge sagt:

            …..alles probiert, es ist zum kotz…… Werde ihn wol einschicken müssen, mir fällt nicht mehr ein? Dir? Gruß Andi

          • Phil Phil sagt:

            Wenn es nicht geklappt hat, ist das wohl die letzte Möglichkeit.

          • Gugge sagt:

            Hab ihn weg geschickt, sobald ich weiß an was es gelegen hat melde ich mich. Gruß Andi

          • Gugge sagt:

            ….hab ich mich jetzt falsch geautet, dass ich einen Vortex fliegen und keinen NAZE32, weil ich keine Antwort mehr bekomme? Gruß Andi

          • peter sagt:

            Also ich habe vor geraumer zeit mal was angefragt und die Seite gelobt. Darauf kam auch nie eine Reaktion. lediglich auf Lobeshymnen habe ich kurze Reaktionen gelesen. Er scheint bei einfachen Sachen noch zu unterstützen aber an der Seite tut sich schon länger nichts wesentliches….

            das soll ein wertfreie Feststellung sein! Jeder muss sich seine Zeit so einteilen wie er es für sinnvoll erachtet.
            Finde es nur Schade, da die Basis super ist.

          • Phil Phil sagt:

            Danke für die ehrliche Meinung.

            Was hattest du denn abgefragt? Vielleicht habe ich es übersehen. (Würde ich gerne nochmal darauf eingehen) 😉

            Bitte beachte, dass das ist hier auch kein offizielles Support Forum ist, ich nicht alles weiß und ich es nur als Hobby betreibe.

            Ich veröffentliche regelmäßig Artikel, deswegen kann ich deine Äußerung

            „aber an der Seite tut sich schon länger nichts wesentliches…“

            nicht wirklich nachvollziehen.
            Ja, in dem Handbuch sind noch Themen offen, aber ich habe auch noch ein privates Leben und andere Projekte. 😉

            Ich bin nicht wirklich ein guter Schreiber, deswegen fällt mir das verfassen von Artikeln oft schwer und braucht halt mal etwas länger.

            Beste Grüße,
            Phil

          • Phil Phil sagt:

            Hey Andi,bin einfach über die Feiertage nicht dazu gekommmen. 😉

  34. Argengel sagt:

    Danke für die super Anleitungen.

    Gruß Norbert

  35. Hendrik sagt:

    Ich sag einfach mal Danke für diese Anleitung. Da tut man sich als
    Anfänger schon mal viel leichter, vorallem wenn mans mit den Fremdsprachen
    nicht so wirklich hat. Super Sache !!!
    Gruß Hendrik

  36. Rudi sagt:

    Hallo zusammen.
    Ich komme aus der helifliegreie und möchte mir jetzt einen Racer zulegen und da mal reinschnuppern. Erst mal vielen Dank für die super anleitung. Funktionier die auch beim Nighthawk 280 mit der Skyline32 Flugsteuerung? Sollte eigentlich schon wenn ich mich richtig belesen habe!
    dann noch eine frage zur Steuerung eines racers. Du schreibst:
    Hier die Kanalübersicht einer Funke im Mode 2:

    linker Stick hoch runter = Throttle (Gas)
    nach unten = 1000
    nach oben = 2000
    Kenne ich vom Heli als Pitch(auf/ab)

    linker Stick links/rechts = Yaw (Drehen)
    nach links = 1000
    nach rechts = 2000
    Kenne ich vom Heli als Heckrotor

    rechter Stick hoch/runter = Pitch
    nach unten = 1000
    nach oben = 2000
    Kenne ich vom Heli als Nick

    rechter Stick links/rechts = Roll
    nach links = 1000
    nach rechts = 2000
    Kenne ich vom Heli auch als Roll!

    Wie beschleunigt ihr eure Racer nach vorne, eben NICK?

    vielen Dank schon mal.

    Gruß
    Rudi

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Rudi,

      die Skyline32 ist ein Naze32 Clone. Deswegen läuft alles was auf der Naze32 läuft auch auf der Skyline32.
      Also Cleanflight, Betaflight und Co.

      Zu den Sticks.

      Du kannst mit Pitch (Nick) den Copter nach vorne kippen. Dadurch leigt der Copter steil in der Luft und bekommt dadurch mehr Geschwindigkeit. Das Kippen wird vollautomatisch von der Flugsteuerung gemacht, die die Motoren unterschiedlich schnell ansteuert.

      Das gleiche passiert bei Roll und YAW. Alle „Achsen“ sind also gleich belegt mit einem Wert von 1000 bis 2000. 1500 ist dabei die Neutralstellung. YAW (drehen), Roll(rollen) und Pitch(nicken) auf 1500 sollte der Copter gerade in der Luft schweben. Die Höhe muss ständig mit Throttle reguliert werden.

      Hoffe ich konnte es einigermaßen erklären.

      Phil

  37. Martin sagt:

    Super Anleitung aber beim flashen von 1.10.0 naze
    bekomme ich die fehlermeldung
    No response from the bootloader,programming failed ?

    Das heist jetzt ?

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Martin,
      Hast du die Hacken alle so gesetzt wie im Foto beschrieben?

      Folgendes kannst du versuchen:

      1. Bootloader Pads überbrücken
      2. Flash on Connect
      3. Punkt 1 und 2 zusammen 😉

      LG,
      Phil

      • Martin sagt:

        1. Bootloader Pads überbrücken
        2. Flash on Connect

        Wenn ich alle punkte zusammen machen dann geht es ohne probleme… Danke

        Jetzt noch einstellen, und mal sehen ob er auf der yaw achse besser dreht..

  38. Peter Heß sagt:

    Ich habe noch nie eine so simple und gute Erkärung der PID Werte wie bei Dir gefunden! Tolles Handbuch. Ein großes Dankeschön!

  39. Matthias sagt:

    Hallo Phil

    Ich dank dir für die sehr hilfreichen Anleitungen die du geschrieben hast. Ich hab no nie zuvor irgend etwas in der Art gebaut. Hat aber auf Anhieb geklappt und fliegen tuts auch!!!😁

    Sehr schöne Website,viel angenehmer als Stundenlanges Sufu in irgendwelchen Foren.

    Gruss Matthias

  40. Melf sagt:

    Super Anleitung!
    Nur habe ich ein Problem: Auf Kanal 1 beim Empfänger ist bei mir die Roll Achse hinterlegt nur wenn ich im reiter receiver bei cleanflight nachschaue ist der Kanal nicht vorhanden dementsprechend kann ich die Roll achse nicht bedienen Wie kann ich dies ändern?
    Unter Openpilot z.b. sind alle Kanäle vorhanden.
    Meine FC ist eine cc3d und der Empfänger von Turnigy GY-ia6.
    verbunden sind diese über den input Kanal der FC.

    Gruss Melf

  41. FabiFX sagt:

    Hi Phil,

    Dein Blog und das Handbuch zu cleanflight ist eine große Hilfe. Ich hab die Naze32 rev 6 mit einem auf cppm geflashten X4R SB verbunden – der Empfänger ist auch mit der Taranis verbunden. Dennoch bekommt der Empfänger von der Naze keinen Strom. Hab sogar schon die Naze getauscht und die Lötstellen kontrolliert … Nix hat geholfen. Hast Du noch eine Idee??

    Beste Grüße,

    FabiFX

    • Phil Phil sagt:

      Hey FabiFX,

      lass mich raten, du hast deine Naze per USB angeschlossen und er Empfänger geht nicht? Schließ mal 5V an einen der Motor/PWM Ausgänge an. Dann sollte der Empfänger auch Strom bekommen.

      Beste Grüße,
      Phil

  42. Michael sagt:

    Hallo, erstmal dickes Lob für die ganze Zeit und Arbeit.
    Ich habe mir den Virus ganz neu eingefangen und nun komme ich nicht weiter…….
    Ich möchte mein naze32 afro rev5 mit cleaflight Flash. Aber ich bekomme keine Verbindung zum FC.
    Ich habe zum probieren mal baseflight getestet und da War es kein Problem mit dem verbinden. Aber flashen ging auch nicht.
    Wo liegt das Problem. Kannst du mir das erklären?

    Gruß Michael

    • Phil Phil sagt:

      Hey Michael,
      was für Optionen und Haken hast du denn unter „Firmware Flasher“ aktiviert?
      Probier es mal nur mit „Full Chip Erase“ aktiviert.

      Beste Grüße,
      Phil

  43. Michael sagt:

    Genau das War der Fehler……
    Dankeschön
    Jetzt läuft Gruß Michael

  44. Franz sagt:

    Hi Phil,
    Ich wühl mich grad durch sämtliche Seiten, bis ich auf deine hier gestoßen bin. Ist bisher die beste!!

    Ein paar Dingne hab ich dennoch nicht gefunden:
    1. Ich habe ne Jeti Steuerung und im Mode 1.
    Jetzt sind alle Stick an die Bewegungen der Maske im Cleanflight angepasst, ist aber umständlich. Gibts da nicht was, damit ich in Cleanflight die Stickbewegung auf mode 1 bringen kann?

    2. ICh bekomm die Motoren nicht zum Laufen über die Funke. Über die regler geht´s aber.
    Wie meinst Du das mit dem Armen und Disarmen via Stickbewegung (links unten…) muss ich das einlernen?

    Es grüßt das Frankenland

  45. Philipp sagt:

    Hallo Philipp,

    genialer Artikel, der mich erst davon überzeugt hat Cleanflight zu nehmen.

    Ich habe jedoch folgendes Problem: Wenn ich „No reboot squence“ aktiviere kommt jedesmal beim flashen die Fehlermeldung „no response from the bootloader, programming failed“. Deaktiviere ich die Funktion flasht er und ich kann anschließend connecten und alle Daten sehen.

    Woran liegt das?

    Beste Grüße
    Philipp

  46. Norbert Schmidt sagt:

    Die Seite hat mir echt geholfen, Danke !

  47. Walter sagt:

    Hallo,
    Vorhanden ZMR250, Naze32 Acro,
    Als XQuad mit Cleanflight

    folgende Frage…… Bei der Naze32 Acro muss ich an den Motorenausgängen die zu den ESC führen…. Motor 1 an Ausgang M5, Motor2 an Ausgang M6, Motor3 an M3,
    Motor4 an M4 anschließen damit die Motoren laufen.
    M1 und M2 bleiben frei.
    Kann es sein dass sich trotz Konfiguration von Cleanflight das Board sich im Servo Mode befindet?
    Wenn Ja, wie stelle ich das um dass ich in den Standart Mode komme?
    Dann könnte ich ja wie vorgehabt über M5 die LED ansteuerung verwenden….

    Gruß Walter

  48. Gugge sagt:

    Hallo Phil,

    ich habe meinen Vortex jetzt schon seit geraumer Zeit wieder vom Händler zurück bekommen, komme aber leider erst jetzt dazu das Rätzel aufzulösen. Das Problem mit dem nicht speichern lag daran, dass der Vortex im OSD Menü im Setup Modus stand und da ich noch keinen OSD Bildschirm und auch keine Brille habe, konnte ich das nicht erkennen. Wenn der Vortex im OSD Menü im Setup Modus steht, lassen sich keine Einstellungen im Cleanflight speichern!! Hoffe das alle die den selben Fehler haben, damit weitergeholfen ist. Gruß Andi

  49. JoelR sagt:

    Hallo Phil
    Ich habe meinen ersten Naze32 Acro zusammen gebaut. Dein Handbuch war dabei eine grosse Hilfe. Vielen Dank für deine Arbeit.
    Nun habe ich aber ein Problem, wo ich nicht weiter komme.
    Wenn ich mit der Fernsteuerung Gas gebe und auf einer niedrigen Stufe stehen lasse, gibt er selber Gas. Das Komische ist auch, dass jeder Motor anders dreht. Manchmal bleiben einzelne sogar stehen. Laut deinem Handbuch habe ich alles richtig eingestellt.
    Hast du eine Idee oder Lösung?
    Gruss Joel

    • Phil Phil sagt:

      Hey Joel,

      im acro Modus sollte das nicht der Fall sein. Im Horizon oder Angle Modus ist das ganz normale, da er versucht auszugleichen. Schon mal Propeller drauf gehabt und einen kleinen Testflug gemacht? 1m hover im Keller reicht ja schon um zu sehen ob alles läuft.

      Beste Grüße,
      Phil

  50. Pascal sagt:

    Hallo Phil

    Zuerst mal ein grosses Dankeschön! Super Geiler Blog Weiter so.
    Ich hab nun auch zugeschlagen und mir Puffin 210 Gekauft und Dank deinem Blog bin ich auch gut vorangekommen, nur Leider habe ich ein Problem sobald er vom Usb ist geht null und nichts via Fernsteuerung das PDB leuchtet und der Naze32 Acro leuchtet nichts, Spannung ist auf dem Board etc. Empfänger hat auch Strom, am USB geht alles kein Thema Einstellungen werden beibehalten Motoren drehen mit Sender Arm/Disarm alles geht ????

    Gruss Pascal

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Pascal,

      Das heißt wenn du USB anschließt geht dein PDB an und dein Empfänger wird auch mit Strom versorgt? Das darf eigentlich nicht sein. Da scheint bei dir irgendwo eine Rückführung zu den Kompontenten sein.
      Soviel Power wird dein USB Port auch gar nicht leisten können.

      Es ist schwierig aus der ferne zu beurteilen woran es liegen mag. Du kannst hier aber auch Fotos hochladen und ich schaue mir mal deine Verkabelung ab. Am besten du schriebt hier auch einmal ganz genau was du wo angeschlossen hast.

      Beste Grüße,
      Phil

      • Pascal sagt:

        Hallo Phil

        Danke für deine Antwort. Ich hatte ihn normal mit Akku und USB angeschlossen sobald er vom USB weg wahr ging nichts mehr, Empfänger hatte Strom und PDB hatte Strom und auch der Naze32 hatte Strom anliegen (nachgemessen) nur eben keine Led hat geleuchtet und keine Reaktionen. Ich habe nun ein neuer Naze32 und alles ist OK und er Fliegt hehe!!! Für deine Mühe Nochmals Danke.

        Gruss Pascal

  51. Björn Reinhard sagt:

    Hallo Philipp , erstmal Danke für deine wirklich sehr guten Anleitungen. Nach diesen war der bau meines ersten Racecopters sehr leicht doch nun habe ich ein Problem.
    Der Sillabs Treiber wird auf meinem Rechner nicht erkannt!
    Egal was ich mache und ich bin durchaus versiert am Rechner.
    Ich kann ihn instlieren, er behauptet auch er sei einsatzfähig, doch im Gerätemanager wird er nicht angezeigt.
    Kann es sein das aktuelle Mainboards mit Z97 chipsatz dies nicht unterstützen? Frohe Ostern

    • Phil Phil sagt:

      Hey Björn,

      Gute Frage, normalerweise muss man da gar keinen Treiber installieren ich habe es nur vorsichtshalber mit dazu geschrieben.
      Ein COM-Port wird auch nicht angezeigt und du kannst nicht auf die FC zugreifen?

      Beste Grüße und Frohe Ostern,
      Phil

  52. Daniel sagt:

    Hallo, ich brauche bitte hilfe. ich bekomme mein GPS Modul nicht zum leben in Cleanflight.

    Im U Center klappt es:
    Die Konfig:

    Das GPS Modul ( NZ GPS u-blox 7 )

    http://eu.banggood.com/Wholesale-Warehouse-NZ-GPS-For-NAZE32-Flip32-6dof-10dof-Best-For-QAV250-ZMR250-Multicopter-Quadcopter-wp-Uk-1015134.html

    eingestellt ist es nach folgendem link:
    https://github.com/cleanflight/cleanflight/blob/master/docs/Gps.md
    mit Baud 57600

    es liegt aus uart2:
    Board ist ein NAze 32 Acro ( Afroflight) Rev5.
    ich bekomme leider das Protokoll nicht umgestellt, auf Ublox nur NMEA, leider bekomme ich kein GPS modul angezeigt.

    ICh bastel jetzut seit 2h daran. Ich würde gerne den usart 2 testen, aber wie ? kann es sein das die FC CPU ein Pegelsignal von 5v braucht (das GPS Modul haut nur ca 3V raus)

    Langsam verzweifel ich.

    • Daniel sagt:

      Also Update, usart2 geht am FC. HAbe das MINIMOSD darauf gelegt. Also kann es entweder nur ein Pegelproblem oder ein Software Problem sein.

    • Daniel sagt:

      Update 2, ein Pegelwandler ist auch nicht die Lösung. ( Hatte noch ein paar Transitoren da) Aber umso mehr ich im Internet suche benutzen alle das Ublox Protokoll, leider kann ich das nicht auswählen, es stellt sich immer wieder automatisch auf NMEA zurück. Warum ?

    • Daniel sagt:

      Update 3: Der Fehler muss in der Boris B Firmware liegen. In der normalen Cleanflight Firmware 1.12.0 klappt das GPS Modul.

  53. uwe sagt:

    Danke für diese seite . TOP

  54. Egal sagt:

    Genau nach so etwas habe ich gesucht! Herzlichen Dank für die Mühe, die du dir hier gegeben hast! Wirklich sehr verständlich und nachvollziehbar!

  55. RoccoT. sagt:

    Super, danke für diesen genialen Artikel.

  56. Sebastian Pfeil sagt:

    Hi,

    hab mir mal blheli 20a Regler geholt. Ich dachte ich könnte über cleanflight die Drehrichtung ändern. Finde aber keine Möglichkeit dies zu tun. Muss ich dafür wirklich blhelisuite downloaden? Hab einen Mac und kann es demnach nicht installieren?

  57. Marco sagt:

    Hey eine Frage weiß nicht ob ich es überlesen habe aber ich benutze cc3d und Spektrum AR 610 mir dx6i was auch bis jetzt geklappt hat aaaaaber mein yaw ist auf einen Schalter und nicht über Knüppel wie kann ich das ändern ? Bin noch Anfänger 😉

    Danke mal im Voraus 🙂

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Marco,

      Schau mal dieses Bild hier an. Oben links findest du „Channel Map“

      Channel Map:
      Hier kannst du die Reihenfolge der Kanäle ändern falls deine Funke sie anders sortiert hat. In der Regel wird an dieser Option nichts geändert und ggf. nur an der Funke angepasst, sodass die Kanalsortierung übereinstimmt.

      Beste Grüße,
      Phil

  58. Martin G sagt:

    Hallo Philipp!
    Ein großes Lob an dich und diese Website! Perfekt für alle Dummies auf Ihrem Weg zu Schlaubies!
    (Mich inbegriffen)

    Frage:
    Mein Kopter segelt im Airmode mit Gas ganz unten in der Gegend herum, und solange ich die Hangtime nutzen kann, gebe ich ganz Yaw links. Disarmed er nun und fällt vom Himmel???
    Wenn ja, könnte ich das umgehen durch ‚Arming auf Schalter mappen‘, oder ist das Stick-Arming IMMER aktiv?

    Weiter so,
    Grüße, Martin

    • Phil Phil sagt:

      Hey Martin,

      Danke für das Lob. 🙂 Sorry, aber ich musste etwas schmunzeln als ich das gelesen haben 🙂

      Also definitiv Arming auf einen Schalter legen. Das hat auch mehrere Vorteile:
      1. Mit einem Schalter bist du schneller (wichtig beim Crash)
      2. Versehentlich kannst du ihn eigentlich nicht mehr disarmen
      3. Bei einem Schalter bist du sicher, dass er disarmed ist.

      Schöne Grüße,
      Phil.

  59. Martin G sagt:

    Also scheint es wirklich so zu sein daß er in meinem speziellen Fall im (Segel-)Flug disarmen und zu Boden fallen würde!? Oder ist die Yaw disarm Funktion vielleicht im Airmode deaktiviert?

    Ja, mit einem Schalter wäre es auch umgangen, aber mir geht es mehr um die grundsätzlichen Funktionen von Clean/Beta.

    Am liebsten ist mir eben Yaw/Gas arming, da es intuitiv und vom KK Board schon fast verinnerlicht ist. Bei vielen Koptern in Besitz wirds sonst schon schwierig, die ganzen Armingvorgänge im Kopf zu behalten: der nur mit Schalter wegen Airmode, der nur Yaw weil KK, der nur Pitch, weil sonst der Trikopter Propeller im Boden hängt, der nur so, der nur so….
    Oje oje, was hab ich da nur angefangen… 😀

    Grüße, Martin

  60. Stefan W. sagt:

    Hallo Phil,
    Ich kann mich nur allen Vorredner anschließen, deine Seite ist echt geil.
    Ich bin noch ein ganz Dummi was den Naze 32 angeht.
    Ich hab folgendes Problem, ähnlich wie oben schon geschrieben von Björn.
    Bei mir piepst als der Buzzer und die rote LED blinkt.
    Akkuwächter hab ich bei Cleanflight schon ausgeschaltet aber bringt nichts.
    Ich hab auch kein Signal an den 8 Kanälen.
    Sender auf PWM und bei Cleanflight auch.
    Weiß nicht was ich noch versuchen soll, vielleicht nur was ganz banales was ich übersehen habe?

    Gruß Stefan

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Stefan,

      das kann folgende gründe haben
      1. Empfänger nicht mit Funke verbunden -> Failsafe
      2. Empfänger hat keinen Strom – >Failsafe
      3. Falsche übertragungsweise ausgewählt (PPm7PWM/SBUS) – > Keine verbidnung -> Failsafe

  61. Stefan W. sagt:

    Hallo Phil,
    danke für die rasche Antwort.
    Der Empfänger ist verbunden und hat auch Strom, weil ich über den Empfänger Strom aufs Board gebe. PWM ist an , habs jetzt auch mit meiner anderen Funke versucht ( DX6i) aber das gleiche.
    Es initiiert und dann piepst es nur noch.
    Ich muss dazu sagen es ist nur ein Probelauf ohne Regler nur der Empfänger ist angeschlossen.
    Hat das vielleicht was damit zu tun, das es erkennt dass kein Regler dran ist?
    Die Regler hab ich leider noch nicht, sonst hätte ich es komplett ausprobiert.

  62. Claudio sagt:

    Hi,
    das hat mir hier schon sehr viel geholfen.

    habe meine Frsky X9E mit dem Copter (XSR) empfänger verbunden habe über cleanfligt alles eingestellt… wennn ich die Funke an mache kann ich über Reciver sehen das es auch Signale abgibt.

    Mein Problem ich kann trozdem nicht fliegen wenn ich die funke die drone an mache tut sich nichts außer das die Motoren die ganze zeit zucken .

    was mache ich falsch ?

  63. Sebastian sagt:

    Hallo 🙂 habe folgendes Problem 🙁
    bekomme Cleanflight und MAC OSX 10.6.8 nicht zum laufen…er erkennt USB und öffnet den Port stellt aber keine Verbindung zum Naze32 her… ist meine Mac Software zu alt?

  64. Stefan W. sagt:

    Hallo Sebatian,
    vielleicht geht es wenn du die Bautrate änderst.

  65. Reinhard Janke sagt:

    Hallo Phil
    Mein Problem ist, das die Motore 2 +3 im Vollgasbereich runterregeln, “ Tab Motore “
    und stehen bleiben.
    Kein Schwebeflug möglich, da Motore runterregeln und nicht wieder hochfahren,
    Nach dem Absetzen und Gasgeben scheint es so daß das Board den lezten Steuerbefehl gespeichert hat.
    Gruß Reiner

  1. 5. November 2015

    […] Flugsoftware (Firmware) empfohlene ich ein reguläres Cleanflight (Link zu meinem Handbuch) oder BorisB […]

  2. 11. November 2015

    […] Hier geht es zur Cleanflight Anleitung […]

  3. 19. Dezember 2015

    […] Wie bei jedem anderen Copter auch habe ich per Subtrim die Mitten eingestellt. Dazu musst du die Flugsteuerung anschließen und im Cleanflight Configurator (Tab Receiver) die Werte auf 1500 bringen. Hier auch nochmal nachzulesen. […]

  4. 2. Februar 2016

    […] Subtrim die Funke sauber auf 1000, 1500 und 2000 einstellen. (In meinem Handbuch nachzulesen) Throttle Expo nach belieben […]

  5. 22. März 2016

    […] Ich werde mich hier jetzt nicht groß mit dem einstellen der FC beschäftigen, da verweise ich lieber auf Phillips Blog […]

  6. 29. Mai 2016

    […] Tab Setup auf Restoer klicken und die Datei „2.Restore (choose me under setup tab, when u hit restore […]

  7. 14. August 2016

    […] Weiterentwicklung von Baseflight. Cleanflight wird unter anderem von Dominic Clifton weiterentwickelt und ist für das FPV Racing und Freestyle […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook.