Basiswissen FPV Racing – Der Anfänger Guide

Basiswissen FPV Racing – Der Anfänger Guide
4 (80%) 10 votes

In diesem Artikel möchte ich speziell Anfängern den Einstieg in unser Hobby FPV Racing erleichtern. Ich werde versuchen zu einzelnen Themen ein paar Grundlegende Dinge zu erklären und auf einige wichtige Themen, wie zum Beispiel Sicherheit, hinzuweisen.
Für weitere Informationen verlinke ich auf externe Seiten, und ggf. auch direkt auf Produkte die ich benutzte. Ich gehe bewusst nicht in die Tiefe der einzelnen Themen, sondern möchte nur einen Anstoß für weitere Recherchen geben.

Fachbegriffe und ihre Erklärungen findest du übrigens in meinem FPV-Glossar.

 

Ich möchte auch betonen, dass es meine persönliche Meinung zu den einzelnen Themen ist.

Feedback ist sehr wichtig! Falls ich Punkte vergessen haben sollte oder ihr Fehler findet, weist mich bitte darauf hin. Somit können wir den Guide erweitern und verbessern. Ich freue mich natürlich über Diskussionen in den Kommentaren.

This article was translated by Daniel. Thank you!

Basiswissen FPV Racing – Der Anfänger Guide

 

Allgemeines

Was für ein Hobby ist das eigentlich?

Wir fliegen mit kleinen Multikoptern (meistens Quadkopter) durch, über und gegen Hindernisse. Mit einer Videobrille sitzen wir direkt im Fluggerät und steuern aus der Pilotenperspektive.

Was wir nicht machen: Drohne fliegen und unseren Nachbarn ausspionieren.

Wie teuer ist das Hobby?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt stark von den Komponenten ab. Mit einem Low-Budget Racer mit Teilen aus China kann man sicherlich mit 500€ in das Hobby einsteigen. Für einen Mittelklasse Racer sowie ordentlicher FPV-Brille und dem meisten Zubehör musst du mit mindestens 1000€ rechnen. Wenn du einen Copter selber bauen möchtest, bist du günstiger dabei als einen fertig montierten Copter zu kaufen. Ich schlage allerdings vor, den Copter selber zu bauen, denn nur dann kannst du auch wissen wie du einzelne Komponenten reparierst und austauscht.
Bevor du mit dem Hobby startest, solltest du dir überlegen mit einem günstigen HomeRacer anzufangen um hinein zu schnuppern.

Brauche ich spezielle Fähigkeiten?

Eigentlich benötigst du keine speziellen Fähigkeiten. Von Vorteil wäre, wenn du weißt was Spannung, Strom und +/− bedeutet und kein Grobmotoriker bist.
Die meisten Dinge wirst du schnell lernen. Löten ist ein wesentlicher Teil des Hobbys ohne den du nicht auskommst. Löten ist nicht schwer und den Rest kann man mit etwas Eigeninitiative selber erlernen.

Sollte ich vorher im Simulator üben?

Ja! Als ich mit FPV angefangen habe, gab es keinerlei Simulatoren zum FPV fliegen. Mittlerweile gibt es haufenweise Simulatoren. Als aller ersten Simulator habe ich FPV Freerider genutzt. Dieser Simulator ist kostenlos. Allerdings fühlt sich der Simulator nicht wirklich so an wie beim realen fliegen, sodass ich schnell die List verloren habe. Als nächstes hatte ich einen kostenpflichtigen Simulator Liftoff ausprobiert, mehr als ein netten Spiel ist er aber nicht. Wenn du wirklich üben möchtest und einen richtigen Simulator fliegen möchtest, empfehle ich dir VelociDrone. Er kostet nur ein paar Euro und bietet dafür das mit Abstand beste Feeling (meine Meinung) und Flugverhalten aller Simulatoren. Die Entwickler haben den Betaflight Code 1:1 für den Simulator übernommen und man kann vorab schon verschiedene Rates und PIDs ausprobieren.

Bauen oder kaufen

Fertig montierter Quadcopter

Fertig montierter Quadcopter – Foto rctech.de

Wenn dir das Bauen eines Racers nicht liegt, kannst auch einen fertigen Racer wie den ImmersionRC Vortex oder TBS Vendetta kaufen.

Vorteile:
– Du kannst sofort anfangen zu fliegen
– Du hast ein abgestimmtes Setup

Nachteile:
– meistens teurer (Ersatzteile, Anschaffung)
– wenn etwas kaputt geht muss es jemand für dich reparieren

Ob man einen Eigenbau oder RTF (Ready To Fly) Copter crasht ist egal. Reparieren musst du ihn sowieso und daher kommst du um Löten und Basteln nicht herum. Deswegen traue dich ruhig deinen ersten Copter komplett selber zusammenzustellen und zu bauen. Hilfe zur Zusammenstellung findest du in unser Community.

Bausatz

Bausatz – Foto rctech.de

Fertige zusammengestellte Sets findest du auch. Bei diesen Set ist schon alle aufeinander abgestimmt und du musst es nur montieren.

Community

Für diesen Blog gibt es einen eigenen Chatroom mit verschiedenen Channels, schau einfach mal vorbei.

 

FPV Racer Germany - Facebook Gruppe

FPV Racer Germany – Facebook Gruppe

Ein wichtiger Punkt ist die Community. Du wirst sicher bemerkt haben dass es nicht viele Leute in deinem Umfeld gibt, die dieses Hobby betreiben.
Deswegen wurde auf Facebook die „FPV Racer Germany“ Community gegründet. Derzeit sind über 6.000 Mitglieder registriert die alle dem selbem Hobby nachgehen.
Gerade für Anfänger ist diese Community sehr hilfreich. Du bekommst kürzester Zeit Antworten auf eine Fragen.

Nicht wundern: Manchmal „eskaliert“ es in der Gruppe etwas. Aber das wirst du dann schon selber erleben. 😉

Andere Communitys: www.fpv-racing-forum.de

 

fpv_racer_schweizAnmerkung: Es gibt ebenfalls für Schweizer FPV Racer eine Facebook Gruppe.

Mitgliederkarte

FPV Racer Germany Mitglieder Karte

FPV Racer Germany Mitglieder Karte

Wirf auf jeden Fall einen Blick auf die Mitgliederkarte. Vielleicht findest du in deiner Stadt Gleichgesinnte zum fliegen.

Genereller Aufbau

Hier der typische Aufbau eines FPV Quadcopters

1× Rahmen
4× Motoren
4× Motorregler
1× Flugsteuerung
1× FPV Kamera
1× Videosender (VTx)
1× Empfänger für Steuerbefehle
1× Akku (LiPo)
4× Propeller (2× linksdrehend, 2× rechtsdrehend)

Zusätzlich brauchst du noch:
1× Videoempfänger z.B Videobrille (VRx)
1× Fernsteuerung

Frames

ZMR250 V3 von rctech.de

ZMR250 V3 von rctech.de – Foto rctech.de

Es gibt Unmengen an Frames. Qualitativ hochwertige, sehr teure Frames und auch günstige. Es ist Geschmackssache, ob man den einen Frame mag oder nicht. Trotzdem sollte man nicht nur auf Aussehen achten, sondern auch auf die Qualität, Wartungsfreundlichkeit, Ersatzteilverfügbarkeit usw.

Material

CFK Ersatzarm

CFK Ersatzarm – Foto rctech.de

Die Frames bestehen meistens aus Kohlefaser (CFK), Glasfaser (GFK) oder anderen Kunststoffen.
Ich empfehle einen Frame aus CFK zu wählen, da diese extrem leicht und stabil sind.

Größe

Auch die Größe spielt eine wichtige Rolle. Die gängigste Größe ist die 250er Klasse. 250 ist das Maß in mm diagonal zwischen zwei Motoren.

Für den Anfang empfehle ich einen ZMR250 Frame aus CFK. Er ist am weitesten verbreitet und ist sehr stabil.

Motoren

Tiger Motor

Tiger Motor – Foto rctech.de

Damit der Copter auch fliegen kann, muss er angetrieben werden. Dafür verbaut man sog. Brushless (Bürstenlose) Motoren.
Auch hier gibt es Unterschiede in Preis/Leistung. Beachte, dass die Motoren auch zu deinem Frame passen müssen.

Hochwertige Motoren sind zum Beispiel:
EMAX RS2205 oder DYS SE2205

 

Motorregler

ESC DYS BlHeli 20A 4S

ESC DYS BlHeli 20A 4S – Foto rctech.de

Die Flugsteuerung muss die Motoren ansteuern. Dies passiert über die Motorregler, auch ESCs genannt.
Auch hier gibt es einen Vielzahl von Herstellern und Variationen.
Wichtig bei der Auswahl ist die Spannung für welche die ESCs ausgelegt sind. Möchte man mit 4S-Lipos fliegen benötigt man auch Regler und Motoren die diese Spannung vertragen.

Stromversorgung

Für die Stromversorgung benutzten wir Lithium Polymer Hochleistungsakkus Akkus.

LiPo

Tattu 4S 1300mah 75C LiPo

Tattu 4S 1300 mAh 75C LiPo – Foto rctech.de

Wichtig bei der LiPowahl ist:
– Anzahl Zellen: 3S für Einsteiger, 4S für Erfahrene
– Kapazität (Richtwert für Racer 1000 mAh bis 1800 mAh)
– C Rate: Entladerate

LiPo Laden

Nicht unbeaufsichtigt laden. Nicht tiefenentladen und niemals überladen. LiPos speichern viel Energie und können durch unsachgemäße Handhabung viel Schaden (Feuer) anrichten.
Laden auf einer Feuerfesten Unterlage. Brennbare Gegenstände haben in der Nähe von Lipos nichts zu suchen.

LiPobag

Lipotasche

LiPotasche – Foto rctech.de

Ladet und transportiert eure Akkus am besten in feuerfesten LiPobags, Metallbehältern oder Tongefäßen.

PDB

Power Distribution Board

Power Distribution Board – Foto rctech.de

Power Distribution Boards sind kleine Platinen auf denen man die Stromversorgung einfach anlöten kann. Sie sind nicht zwingend notwendig, erleichtern die Arbeit und den Aufbau jedoch.
Mittlerweile gibt es schon PDBs mit integrierten LC-Filter. Hier findest du meinen PDB Guide.

Kabel

Kabel mit Silikonmantel

Kabel mit Silikonmantel – Foto rctech.de

Achte darauf, dass du Kabel mit Silikonmantel verwendest. Sie halten große Temperaturen aus und lassen sich wunderbar verlegen.
Außerdem musst du den Querschnitt des Kabels an die Stromstärke anpassen und die korrekte Größe wählen. Zur Hilfe gibt es AWG Tabellen.

Ladegerät

Ladegerät

Ladegerät – Foto rctech.de

Du benötigst außerdem ein Ladegerät speziell für LiPos. Kaufe keine billigen Ladegeräte. Rechne mit Kosten von ca. 80–250 €. Ich kann dir dieses Ladegerät empfehlen. Damit kannst du 4 LiPos gleichzeitig laden. Vom selben Hersteller, nur günstiger und mit 2 Ports ist dieses Ladegerät.

Flugsteuerung

Naze32 Acro

Naze32 Acro – Foto rctech.de

Die Flugsteuerung ist das Herzstück des Quadcopters. Hier werden Motoren geregelt und diverse Sensoren ausgewertet, LEDs angesteuert und vieles mehr.
Weit verbreitet ist die Naze32 Steuerung von abusemark in der Acro Version. Es gibt noch viele weitere Flugsteuerungen.

STRM32 F1 Boards

STRM32 F3 Boards 

STRM32 F4 Boards

 

Als Flugsoftware (Firmware) empfehle ich ein reguläres Cleanflight (Link zu meinem Handbuch) oder BorisB Betaflight.

Fernsteuerung

Fernsteuerung

Fernsteuerung – Foto rctech.de

Kaufe eine Fernsteuerung mit mindestens 6 Kanälen. 4 Kanäle für die Steuerung und 2 für Flugmodus und z.B Pieper zum Wiederfinden des Modells nach einem Crash.

Die meistens nutzten die Taranis von FrSky. Es gibt allerdings auch hier wieder unterschiedliche Hersteller wie Graupner, Turnigy oder Spektrum.
Beachte auch, dass dein Empfänger mit der Fernsteuerung kompatibel sein sollte.

Frequencies

Cotrol of the flight model over: 2,4 GHz
Video transmission: 5,8 GHz (Übersicht der Kanäle und Bänder)

Actioncam

Xiaomi Yi Action Cam auf einem ImmersionRC Vortex

Xiaomi Yi Action Cam auf einem ImmersionRC Vortex

Damit man sich die Flüge später in ordentlicher Qualität angesehen werden kann, werden auf der Oberseite des Quadcopters Actioncams montiert. Die Kameras werden meistens angewinkelt, da sonst im Vorwärtsflug nur der Boden gefilmt werden würde.
Diese Kameras werden oft verwendet: GoPro, GoPro SessionMobius, RunCam HD

GPS

Vergiss GPS. Es hat auf einem Racer nichts zu suchen. 😛

Maiden

Erstflug

Erstflug – Foto von https://www.facebook.com/sebastian.brenner2

Der Maiden ist ein magischer Moment. Ein neuer Kopter hebt zum ersten mal ab und hat seinen Erstflug. Unbedingt filmen, da passieren die tollsten Sachen. 😉

Schrauben

Schrauben und Muttern

Schrauben und Muttern – Foto rctech.de

Die meisten Schrauben die in einem Racer verbaut sind, sind M3-Linsenkopfschrauben mit Innensechskant. Linsenkopfschrauben sind ideal, da der Schraubenkopf schön flach und abgerundet ist.
Bei der Auswahl der Muttern würde ich ausschließlich auf selbstsichernde Muttern setzten. Diese Können sich durch die entstehenden Vibrationen nicht lösen. Ich empfehle die Anschaffung eines M3-Schrauben-Sortiment mit unterschiedlichen Längen. Mein Schraubendealer ist entweder der örtliche Metallhandel oder www.screwsandmore.de
Es müssen auch nicht immer Metallschrauben sein: Dort wo wenig bis keine Kräfte auftreten werden gerne Nylonschrauben verbaut.

Gewicht

Racecopter auf der Waage

Racecopter auf der Waage – Foto von https://www.facebook.com/gregor.mader

Beim Bau eines Kopters sollte immer auf das Gewicht geachtet werden. Kabel so kurz wie möglich halten. Keine zu langen Schrauben nutzten. Auf unnützen Ballast bewusst verzichten.

LED

WS2812 Led Beleuchtung

WS2812 LED Beleuchtung

Zur besseren Orientierung werden gerne LEDs verbaut. Dies ermöglicht beim Flug auf Sicht die Einschätzung der Fluglage und beim FPV-Fliegen erkennen andere Piloten die anderen Modelle besser. Hier findest du ein Tutorial zum Anschluss von LEDs: Zum Tutorial

Telemetrie

Telemetrie ist die Übertragung von Flugdaten wie Signalstärke der Funke oder Spannungen des Lipos an die Fernsteuerung. Die Daten werden auf dem Display der Fernsteuerung angezeigt.

FPV

Pilot mit Brille

Pilot mit Brille – Foto von https://www.facebook.com/aylmerdominick.loria

FPV bedeutet „First Person View“. Dadurch, dass du eine Videobrille trägst, sitzt du quasi in deinem Copter. Anders als beim Flug auf Sicht musst du nicht umdenken wenn der Kopter sich dreht.

Videosender

Videosender mit Stabantenne

Videosender mit Stabantenne – Foto rctech.de

Wenn du FPV fliegen möchtest benötigst du einen Videoübertragung. Die FPV Kamera die vorne im Copter verbaut ist, schickt das Signal an den Videosender (VTx) der das Bild wiederum analog per 5,8-GHz-Übertragung an den Videoempfänger (VRx) sendet.
In Deutschland dürfen 5,8-GHz-Sender nur mit 25 mW Leistung benutzt werden und in dem Frequenzbereich 5725 MHz bis 5875 MHz sende.

Nie ohne Antenne

Cloverleaf Antenne

Cloverleaf Antenne – Foto rctech.de

Tipp: Den Videosender niemals ohne Antenne einschalten, da der Sender sonst beschädigt werden kann und nicht mehr die volle Leistung liefert oder ganz durchbrennt.

FPV Kamera

FPV Kamera

FPV Kamera – Foto rctech.de

Die FPV Kameras sind heutzutage schon sehr klein. Eine super Kamera ist die HS1177 Kamera.

LC-Filter

LCFilter

LC-Filter – Foto von https://www.facebook.com/philipphorstmann86

Falls ihr Streifen im Videobild habt, ist das auf Störungen in der Stromversorgung zurückzuführen. Ein LC-Filter filtert grob gesagt die Spannung und minimiert damit Streifen im FPV-Bild.
Diese Filter gibt es in diversen Shops auf Platine zu kaufen. Selbstgebaute Filter können ebenfalls in der FPV Racer Community (z.B. bei Philipp Ho) erworben werden.

FPV-Brille

Pilot mit Brille - Foto von https://www.facebook.com/aylmerdominick.loria

Pilot mit Brille – Foto von https://www.facebook.com/aylmerdominick.loria

Die richtige FPV-Brille zu finden ist nicht so einfach. Es gibt viele verschiedenen Modelle, Hersteller und Arten. Falls möglich setzt euch von Fliegerkollegen verschiedenen Brillen auf und testet diese. Bekannte Marken sind: Fat Shark, Skyzone, Headplay oder Eachine

Videofrequenzen

Es gibt verschiedenen Videofrequenzen. Wenn du mit anderen Leuten fliegst, müsst ihr euch vorher abstimmen. Nichts ist schlimmer, wenn man auf einmal das falsche Videobild auf seiner Brille hat.

Propeller

Bullnose Propeller

Bullnose Propeller – Foto rctech.de

Vorab: Propeller sind Verbrauchsmaterialien. Davon solltest du immer eine Hand voll dabei haben.
Eine gängige Propellerbezeichnung lautet zum Beispiel:

DAL 5045 Bullnose oder Gemfan 6030

DAL und Gemfan ist der Hersteller. Die Erste Zahl ist der Durchmesser in Zoll. Also 5″ und 6″. Die letzten beiden Zahlen beschreiben die Steigung der Propeller.
Da Bullnose mehr Oberfläche haben, mit der Luft bewegt werden kann, entwickeln sie mehr Schub. Der Stromverbrauch steigt an und die Flugzeit sinkt.

Gemfan 5030 Propeller

Gemfan 5030 Propeller – Foto rctech.de

Werkzeug

Werkbank - geordnetes Chaos

Werkbank – geordnetes Chaos – Foto von https://www.facebook.com/bastian.wierzoch

Wenn nicht schon vorhanden, benötigst du noch diverses Werkzeug Inbus, Schraubendreher, Maulschlüssel, Cuttermesser, Skalpell, Abisolierzange, und Seitenschneider. Auch hier gilt, wer billig kauft, kauft zweimal.
Außerdem brauchst du einen Lötkolben oder besser eine regelbare Lötstation, Lötzinn und eine Entlötpumpe.

LiPo-Pieper

Lipo Buzzer

Lipo Buzzer – Foto rctech.de

Ein schönes Hilfsmittel während des Fluges die Spannung der Akkuzellen zu überwachen ist dieser Lipo Buzzer oder Lipo-Warner. Er überprüft jede Zelle einzeln und warnt mit einem lauten Piepen wenn der Akku fasst leer ist.

 

Stecker XT60

XT60 Buchse

XT60 Buchse – Foto rctech.de

Abgesehen von Goldkontaktsteckern benötigt man nicht viele Stecker. Der gängigste Stecker ist der XT60-Stecker. Die 60 bedeutet übrgens, dass der Stecker maximal 60 A Dauerstrom aushalten kann.

FPV Rennen

Bexbach 2.0

Bexbach 2.0 – Foto https://www.facebook.com/christopher.rohe.37

In Deutschland gibt es noch nicht viele solcher Rennen, jedoch wurde schon das zweite große Rennen in Bexbach, ein Ort im Saarland, ausgetragen. Rolf Venz hat beide Rennen veranstaltet und sehr viel Arbeit in die Organisation gesteckt. Die nächsten Rennen werde in seiner Facebook Gruppe angekündigt.

Sicherheit

Bullnose VS Unterarm

Bullnose/Cobra VS Unterarm

Race Copter sind keine Spielzeuge! Fliege da wo keine Menschen sind und wo du etwas kaputt machen kannst. Fliege nicht über Menschen. Wenn du im Garten fliegst, pass auf Hunde und kleine Kinder auf.
Und diesem Punkt solltest du IMMER berücksichtigten: Propeller ab, wenn du am Copter arbeitest!
Oft liest man in der Community von Sachschäden, Fleischwunden durchtrennte Sehnen und zerfetzten Tischdecken. Die Propeller drehen sich mit extrem hohen Geschwindigkeiten und können sehr gefährlich sein.

Campingstuhl

Bequemes FPV fliegen

Bequemes FPV-Fliegen

Früher oder später wirst du dir einen Campimgstuhl kaufen. Denn wenn du eine Videobrille trägst, siehst du nur das Videobild aus dem Copter. Mehrere Minuten lang zu stehen ist sehr anstrengend und man muss sich noch mehr konzentrieren. Ich nutzte zum Beispiel diesen Stuhl.

Rechtliches

Ich bin kein Anwalt und möchte das Thema auch nur kurz anreißen. Ihr könnt euch nicht darauf berufen, was ich hier schreibe. 😉
Fliegen nur mit Zusatz-Haftpflichtversicherung, denn die normale Haftpflichtversicherung deckt dies meistens nicht ab. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass ihr diese Versicherung abschließen müsst. Sie kostet euch zwischen 50–150 € pro Jahr.
Fliegt nur auf euren eigenen Grundstücken oder auf Grundstücken wo ihr die Erlaubnis habt.

Fernhalten solltet ihr euch von: Flughäfen, Krankenhäusern, Industriegebieten, Menschenansammlungen, Umspannwerken, Hochspannungsleitungen, Militärgeländen, …

3D-Druck

3D Druckteile für einen ZMR250

3D Druckteile für einen ZMR250

Auf Thingiverse.com findest du viele tolle Designs für alle möglichen Frames. Von Landebeinen über Kamerahalterungen, Spacern oder auch Antennenhalterungen findest du viele gute Designs zum ausdrucken mit einem 3D-Drucker. Keine Angst, du brauchst dir nicht extra einen 3D-Drucker kaufen um an solche Teile heranzukommen. In der Community hilft man sich gegenseitig und es gibt einige, wie ich zum Beispiel, die einen Drucker Zuhause haben und es gegen eine kleine Spende für dich ausdrucken.

 

Bezugsquellen

Die meisten Teile kommen aus China, da sie dort auch produziert werden. Es gibt diverse Shops in China aber auch gute deutsche Shops in Deutschland wenn man wert auf Service und schnellen Versand legt.

Inland

Shops aus Deutschland:

 

 

 

Foreign countires

 

Vielen Dank an Alle, die mir die Fotos zur Verfügung gestellt haben.
Danke auch an rctech.de Logofür die Produktfotos.

 

Falls dir etwas unklar ist oder du Fragen hast, zöger nicht in den Kommentaren weiter unten zu Fragen.


Diese Seite erstelle ich alleine in meiner Freizeit. Ich investiere viel Zeit und Geld, um immer qualitativ hochwertige Artikel zu verfassen. Mit einer Spende kannst du mich und den Blog aktiv unterstützen, damit ich auch in Zukunft viele weitere Artikel schreiben und neue Dinge für euch testen kann. DANKE! Phil


oder paypal[ät]seidel-philipp.de
Print Friendly

Das könnte auch interessant sein...

16 Antworten

  1. Dennis sagt:

    hi

    guter guide um eine ganz grobe übersicht zu bekommen.
    zwei sachen kannst du aus meiner sicht allerdings verbessern.
    bitte den link der headplay auf einen der beiden offiziellen verkäufer ändern. aktuell hast du den chinaklon drin.
    http://www.getfpv.com/headplay-hd-fpv-headset-w-40ch-5-8ghz-raceband-receiver.html
    oder
    http://www.rangevideo.com/headplay-/1027-headplay-hd-fpv-headset-w-40ch-58ghz-receiver-.html

    desweiteren ist mir noch aufgefallen das du bei dem doch recht wichtigen thema recht keinen weiterführenden link bereit stellst.
    ein guter anlauf ist dieser guide.
    http://www.kopterforum.de/files/file/34-rechtliche-bestimmungen-f%C3%BCr-multikopter/?st=20#commentsStart

    guten flug und grüße aus dem rheinland

    • Phil Phil sagt:

      Hey Dennis,

      danke für deinen Kommentar. Zu der Headplay. Ich habe die original und den „Clon“ beide besessen. Die original habe ich verlauft, da der Clon um einiges besser ist. Er kommt übrigens aus der selben Fabrik, wird aber als „noname“ verkauft. Ich würde immer den Clon vorziehen, weil er wesentlich bessere Features vorweisen kann.

      Weiterführende Links kann ich auf jeden Fall noch weitere einfügen, das ist eine gute Idee.

      Gruß,
      Phil

  2. Marcel sagt:

    Tolle arbeit, vielen Dank! Ein begeisterter Einsteiger mehr ….

  3. linux sagt:

    „Schau dir mal den RX703A “
    nimm lieber den RX150 aus dem Rodeo
    sehr klein und geht ja mit der DEVO

  4. Dominik sagt:

    Hallo,

    tolle Seite, wirklich gut gemacht!
    Ich möchte mir demnächst den Tarot 130 Quadcopter und die Devo 7 Fernsteuerung holen und habe dazu eine Frage. In der Beschreibung steht das man für den Quad einen Empfänger mit Sbus oder PPM braucht.
    Was bedeutet das und welchen Empfänger muss ich kaufen?
    Tut mir leid das ich dich mit der Frage belästige, aber leider habe ich keinen Ansprechpartner für solche Fragen.

  5. joerg hage sagt:

    Top Schreibe und auf den Punkt! Kompliment!

  6. Barba47 sagt:

    Hallo, besten Dank für die Arbeit, die Seite hat mich auch ein ganzes Stück weitergebracht.
    Ich habe aber noch eine Frage zu einem Fertigen Copter,
    Welchen FC hat ein Vortex 285 Original verbaut. Kann dort ein Beaflight geflasht werden.

    • Phil Phil sagt:

      Hallo Barba47,

      der ImmersionRC Vortex 285 hat folgende Flugsteureung: Fusionboard

      Betaflight läuft natürlich auch auf dem Vortex. Dazu brauchst du die neuste OSD Firmware für den Vortex sowie die Betaflight naze.hex.

      hier eine kleine Anleitung:

      1: Naze Hex laden https://github.com/borisbstyle/betaflight/releases/
      2: Cleanflight Configurator -> Firmwareflasher -> Lokal laden -> Full chip erase Hacken setzteb
      3: Vortex per USB verbinden (Auto connect im Cleanflight Configurator ausstellen)
      4: Firmware flashen
      5: http://www.immersionrc.com/fpv-products/vortex-racing-quad/ unter FIRMWARE/DOWNLOADS OSD Hex laden (heißt Vortex Firmware)
      6: IMMERSIONRC TOOLS runterladen und starteb
      7: Vortex anschließen und im Programm auswählen
      8: PROGRAM Tab öffnen und sicherstellen dass sich der Vortex im Programm mode befindet
      9: Firmware updaten OSD Hex
      10: Wichtig: Reset TX Wizard
      11: Vortex ist nun auf Betaflight.
      12: TX Wizard ausführen und im PID Controller „Rewrite“ oder „Luxfloat“ auswählen
      13: Spaß haben!

  7. Frank Kessler sagt:

    Top gemachte Seite

  8. DANIEL SEIBERT sagt:

    Sehr sehr geile Seite,
    Gut erläutert zumindest für das Basis wissen
    Macht Spaß zu lesen und bringt die Fakten die einen Anfänger intersieren sofort auf den Tisch

  1. 27. September 2016
  2. 13. November 2016

    […] Basiswissen FPV Racing – Der Anfänger Guide 13. November 2016 […]

  3. 23. Januar 2017

    […] FPV Anfänger Guide […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nie wieder etwas verpassen…

…dann abboniere mich auf Facebook.